| 00.00 Uhr

Kaiserswerth
Schüler gestalten Kulturprogramm

Kaiserswerth. Am Theodor-Fliedner-Gymnasium in Kaiserswerth präsentieren vor den Sommerferien traditionell die Schüler ihre Arbeiten aus verschiedenen Kulturprojekten. Die Vielfalt ist erstaunlich groß. Von Julia Brabeck

Kunst und Musik haben schon immer einen hohen Stellenwert am Theodor-Fliedner-Gymnasium (TFG), welches sich in der Trägerschaft der Evangelischen Kirche im Rheinland befindet. Im Schulprogramm heißt es dazu: "Bildung zielt auf den ganzen Menschen, ist mehr als Wissen und Können, ist auch Haltung, Wertgefühl, Stil, Sinn und Geschmack für die Schönheit und Unverfügbarkeit des Lebens. Deshalb setzen wir am TFG auch in Zukunft auf Kunst und Musik, auf musische Bildung und lassen uns in Zeiten von Pisa nicht auf Funktionalität reduzieren."

So gibt es am TFG neben dem regulären Kunst- und Musikunterricht ein reichhaltiges AG-Angebot. Dazu gehören die Ensembles Unterstufenchor, Mittel- und Oberstufenchor, Orchester, Big Band mit Vocals und die Percussion-Gruppe. Was diese erarbeiten, wird regelmäßig in Konzerten präsentiert.

Seit drei Jahren werden die vielen Veranstaltungen unter dem Thema "TFG-Kultursommer" gemeinsam beworben. "Mein Bestreben ist es dabei, die verschiedenen Disziplinen Theater, Musik, Literatur und Kunst zusammenzubringen", sagt Lehrerin Jutta Allemeyer, welche die kulturellen Veranstaltungen am Gymnasium koordiniert. Beim diesjährigen Kultursommer begegnen sich beispielsweise am 8. Juni bei einer Literatur-Musik-Performance Worte, Klang und Bewegung. Beteiligt sind Schüler des Vokalpraktischen Kurses und der Literaturkurse der Stufe 11 gemeinsam mit dem Vokalensemble des TFG.

Während diese Veranstaltung in der Schule durchgeführt wird, gibt es auch viele außerschulische Spielstätten. Die ungewöhnlichste dürfte am 16. Juni dabei das Rather Waldstadion sein, wo die Schul-Football-Mannschaft Typhoons und die Big Band den Abend gemeinsam unter dem Motto "Sports Meets Music" gestalten. Weitere Veranstaltungsorte sind beispielsweise am 1. Juni die Kirche St. Peter und Paul in der Ratinger Innenstadt, in der eine Lesung mit improvisierter Orgelmusik geboten wird oder das Kaiserswerther Klemensviertel am 17. Juni, wo die Big Band gemeinsam mit ehemaligen Band-Mitgliedern für Stimmung sorgen will. Am 24. Juni sind Schüler in der Kaiserswerther Buchhandlung Lesezeit zu Gast und werden selbst geschriebene Texte vortragen. "Wir haben viele engagierte Schüler, die trotz G8 mit viel Freude an unseren Arbeitsgemeinschaften teilnehmen, die ja alle freiwillig sind", sagt Jutta Allemeyer. Unterstützung für die umfangreiche Kulturarbeit würde man aber auch durch die Schulleitung und dem Förderverein erfahren. Wie hoch die Qualität der Arbeiten ist, können Zuschauer am 15. Mai bei der Premiere von "Einfach lebendig: biblische Geschichten neu erzählt" erleben, denn das Stück wird nicht nur in der Schule gezeigt, sondern auch beim Evangelischen Kirchentag in Berlin und im Rahmen der Weltausstellung "Tore der Freiheit" in Wittenberg aufgeführt.

Beim TFG Kultursommer werden auch viele Kooperationsarbeiten gezeigt. Heute liest etwa die Autorin Melanie Raabe im Hotel Mutterhaus aus ihrem neuen Buch "Die Wahrheit" vor. Vor Beginn der Lesung um 19.30 Uhr findet eine Präsentation kurzer Texte aus dem Literaturkurs-Projekt des TFG statt. Hingegen sonst der Eintritt zu allen Veranstaltungen des Kultursommers frei ist, kostet die Teilnahme dort zwölf Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kaiserswerth: Schüler gestalten Kulturprogramm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.