| 00.00 Uhr

Kalkum
Schützen feiern den goldenen Vogel

Kalkum. Bestes Wetter herrschte beim großen Fest der St.-Sebastianus-Bruderschaft in Kalkum.

Die Schützen der St.-Sebastianus-Bruderschaft begingen jetzt traditionell zum 110. Mal das "Fest der goldenen Mösch". Viele Düsseldorfer versammelten sich dazu bei bestem Wetter und in Feiertagslaune auf dem Gelände des Pfarrheims St. Lambertus in Kalkum.

"Die Mösch ist rheinisch für Vogel", erklärt Michael Hermes, 1.Vorsitzender des Tambourcorps "Frisch Auf" Kalkum. Gemeint ist damit der hölzerne Vogel, der als Zielscheibe für das "Schießen um die Majestätenwürde" an den Schützenfesttagen vom 10. bis 12. Juni dient. Das Tambourcorps sorgte zusammen mit der Big Band "Werner Bendels" für die musikalische Unterhaltung. Als besondere Gäste traten auch das Tambourcops der Flingeraner Schützen sowie die "Rhine Area Pipes & Drums" auf. Dabei handelt es sich um eine Gruppe Dudelsackspieler, die nach einer intensiven Lernzeit bei der Rheinarmee des britischen Besatzungsgebietes dieses ungewöhnliche Instrument beherrschen.

Zusätzlich zu Musik und Hüpfburg für die Kinder gab es natürlich auch reichlich Bier und Gegrilltes. Letzteres freute vor allem die Nachwuchskompanien der Schützen. Der 25-jährige Daniel Pingel, Gründer des Jägercorps, kommt zwar gar nicht aus Kalkum, ist aber mit seinen Freunden "seit 20 Jahren als Gast hier. Irgendwann wollten wir auch mal was Offizielles machen und mithelfen." Denn bei den Schützenfesttagen ist jeder aus der Umgebung willkommen.

(ctri)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkum: Schützen feiern den goldenen Vogel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.