| 00.00 Uhr

Kalkum/Wittlaer
Schützen spielen zur Abwechslung gegeneinander Fußball

Kalkum/Wittlaer. Ein Hauch von Profi-Fußball wehte über den Platz des TV Kalkum-Wittlaer. Einige der Fußballer trugen Ausrüstungsgegenstände des FC Bayern München, Schalke 04, Fortuna Düsseldorf und Manchester United. Von Tino Hermanns

Damit war die Ähnlichkeit mit den meist hochbezahlten Kickern erschöpft, denn die rauchen zwischen den Spielen weder Zigaretten, noch laufen sie zwei Minuten vor Spielbeginn mit einem Glas Altbier durch die Zuschauer. Auch die spielerischen Fähigkeiten der Turnierteilnehmer auf dem TV-Platz hielten sich in Grenzen. Technische Leckerbissen wie Übersteiger, perfekte Ballkontrolle, Passgenauigkeit und Seitfallzieher hatten Seltenheitswert. "Drei, vier gute Kombinationen haben wir schon gesehen, meinte Arnold Jahn. "Die waren aber eher Zufall."

Kein Wunder, ist das erste Hobby der Freizeitkicker doch der Schützen- und nicht der Fußballverein. Christopher Hufen, der Kronprinz der St. Sebastianus Bruderschaft Wittlaer 1431 hatte zum Fußballturnier des Bezirksverbands Düsseldorf-Nord/Angerland im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften eingeladen und Schützen aus Angermund (2 Teams), Kaiserswerth, Kalkum, Lintorf, Lohausen und Wittlaer liefen auf. "Ohne die tatkräftige Hilfe von meiner Kompanie, der 1. Reserve, des Tambourscorps und von TV-Platzwart Horst Schulze wäre das Turnier nicht durchführbar gewesen", erläutert Hufen. So ein Fußball-Turnier für gut 150 Schützen ist jede Menge Arbeit. Zelte, Verstärkeranlage, Lautsprecher müssen aufgebaut, Getränke, Grillgut und andere Nahrungsmittel geordert, ausgeschenkt, gegrillt und Biermarken verkauft werden. Gut 40 Helfer waren im Einsatz. Den Turnierplan zu erstellen, ist da nur noch Beiwerk, auch, weil das Bezirksfußball-Turnier der Schützen seit mehreren Jahrzehnten ausgespielt wird und man bei den Spielansetzungen entsprechend Erfahrung hat.

Seit Anbeginn an spielen die Schützen nur zum Vergnügen, nicht um Einnahmen zu generieren. Getränke und Speisen werden fast zum Selbstkostenpreis ausgegeben. "Das Kleinfeld-Turnier ist immer eines meiner Jahres-Highlights. Wir kennen uns alle und sind über die verschiedenen Schützenbruderschaften hinweg befreundet", so Hufner.

Und so gab es auf dem Platz kaum Fouls, nahezu alle Schiedsrichterentscheidungen wurden ohne Beschwerden akzeptiert. Doch ehrgeizig waren die fußballspielenden Schützen schon. Im ersten Halbfinale wollten sowohl die Angermunder als auch die Gastgeber unbedingt gewinnen. Nach dem 2:2 nach regulärer Spielzeit (14 Minuten) musste das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen. Angermund traf dreimal, Wittlaer scheiterte. Ergebnis des Fußballturniers des Schützen-Bezirksverbands Düsseldorf-Nord/Angerland: 1. Kalkum 2. Angermund I 3. Wittlaer 4. Kaiserswerth. Torjägerpokal: Ken-Robin Körner (Kalkum); Fairplaypokal: Kaiserswerth.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalkum/Wittlaer: Schützen spielen zur Abwechslung gegeneinander Fußball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.