| 00.00 Uhr

Knittkuhl
Integration leicht gemacht bei Düsselferien

Knittkuhl. Mit insgesamt 89 Kindern und 13 Betreuern finden zurzeit noch die Düsselferien auf dem Gelände der Ganztagsschule Knittkuhl statt. Bereits zum sechsten Mal organisiert die Kirchengemeinde St. Margareta das Ferienprogramm für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren. Die meisten von ihnen kommen aus Knittkuhl, "es sind aber auch jedes Jahr Kinder aus anderen Stadtteilen dabei. Der Andrang ist so groß, wir mussten leider vielen eine Absage erteilen. Für das kommende Jahr fragen wir bei der Stadt nach, ob uns mehr Plätze zur Verfügung gestellt werden können", sagt Lennart Welz, Jugendreferent der Kirchengemeinde, unter dessen Regie das Programm abläuft. "Besonders freut uns, dass dieses Jahr neun Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft an der Blanckertzstraße dabei sind. Und man erkennt sehr gut, wie unspektakulär und einfach Integration verlaufen kann - für alle ist die Teilnahme dieser Kinder selbstverständlich."

Ein kleines Kommunikationsproblem gab es dann aber doch: "Kurz nachdem wir wegen der zu Beginn der Düsselferien doch ziemlich frischen Temperaturen nicht erlauben konnten, dass die Kinder am Wasserspielplatz herumtoben, kamen zwei Flüchtlingskinder pitschnass zurück. Entschuldigend argumentieren sie direkt: Geschwommen sind wir nicht!", berichtet Carina Küster, eine der Betreuerinnen vor Ort.

Auf die Betreuer ist die Gemeinde besonders stolz. "Ohne die tatkräftige Unterstützung der Jugendleiter wäre ein solches Programm überhaupt nicht denkbar", sagt Welz. Ansonsten verlaufen die Tage ziemlich wuselig. In einem Raum werden Traumfänger gebastelt, im nächsten Freundschaftsarmbänder geknüpft. Gleichzeitig findet für alle, die sich bewegen möchten, in der Sporthalle ein Fußballturnier statt, einige Kinder spielen derweil am Klettergerüst auf dem Schulhof. An zwei Tagen in der Woche gibt es Ausflüge, einen kleinen und einen großen. Jetzt gehen die Düsselferien in Knittkuhl in den Endspurt.

In den Herbstferien geht es direkt weiter: Dort finden dann im Pfarrzentrum St. Reinold die "Venn-Ferien" statt. Bei Fragen steht Lennart Welz unter Telefon 0176 45782471 zur Verfügung.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Knittkuhl: Integration leicht gemacht bei Düsselferien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.