| 00.00 Uhr

Lichtenbroich
Ein Zirkusfest zum Geburtstag

Lichtenbroich. Seit 60 Jahren besteht die Grundschule an der Krahnenburgstraße in Lichtenbroich. Rund 300 Kinder besuchen die Schule, darunter sind auch 50 Flüchtlingskinder. Mit einer Projektwoche wird das Jubiläum jetzt groß gefeiert. Von Julia Brabeck

Vor 60 Jahren wurde die Gemeinschaftsgrundschule Krahnenburgstraße, die einzige Grundschule im Stadtteil Lichtenbroich, eröffnet. Das Jubiläum feiert die Schule jetzt mit einer ganzen Projektwoche. So ist der Zirkus ZappZarap zurzeit in der Schule zu Gast und wird mit den Schülern verschiedene Zirkusnummern einstudieren.

Die Jungen und Mädchen werden zum Beispiel zu kleinen Akrobaten, Seiltänzern, Feuerschluckern, Trapezkünstlern, Clowns, Zauberern und Jongleuren. "Neben dem Training mit den Elementen der Zirkuskunst werden neue Freundschaften geknüpft, Grenzerfahrungen gemacht, Hobbys entdeckt und Gemeinschaftssinn entwickelt", sagt Evelyn Georgi, die seit zwei Jahren die Schule leitet.

Der schlichte Schulbau wurde am 4. September 1957 eröffnet. Endlich mussten damals die Lichtenbroicher Kinder nicht mehr die weiten Wege bis zu den Unterrather Schulen an der Kürten- und der Unterrather Straße laufen. 418 Schüler zählte die neue Schule, die zum Start noch in einen evangelischen und einen katholischen Teil aufgeteilt war, bereits in ihrem ersten Jahr.

Eine Trennungslinie unterteilte den Schulhof, damit während der Pausen die katholischen mit den evangelischen Schülern keinen Kontakt hatten. Erst 1976 wurden die beiden Schulen zu einer städtischen Gemeinschaftsgrundschule zusammengeführt.

Aktuell besuchen circa 300 Kinder, darunter rund 50 Flüchtlingskinder. Die Schule benötigt dringend zusätzliche Räume, da durch neue Konzepte und dem offenen Ganztag (OGS) der Bedarf erheblich gestiegen ist. Zurzeit werden 175 Jungen und Mädchen in sieben Gruppen in der OGS betreut, und immer noch besteht eine große Nachfrage nach weiteren Betreuungsplätzen. Zudem werden durch die Erweiterung von Wohngebieten im Stadtteil Lichtenbroich und dem Bau einer weiteren Flüchtlingsunterkunft am Franz-Rennefeld-Weg nochmals steigende Schülerzahlen erwartet.

Die Bezirksvertretung 6 hat deshalb mit einem interfraktionellen Antrag die Verwaltung aufgefordert, die Grundschule an der Krahnenburgstraße weiter zu vergrößern. Kurzfristig könnte das nach dem Willen der Lokalpolitiker auch durch Container geschehen, die auf dem Schulgelände aufgestellt werden, bis ein Erweiterungsbau realisiert wird.

Zu den Schwerpunkten der Schule gehört die Bewegungsförderung. Schwimmen und Eislaufen sind fest im Schulprogramm verankert. In einem Spielhäuschen liegen Sportgeräte wie Bälle und Seilchen bereit, die sich die Schüler in der Pause ausleihen können. Einmal in der Woche wird zudem in der Pause Discomusik gespielt. "Die Kinder können sich dann frei dazu bewegen und tanzen", sagt Evelyn Georgi.

Die Leseförderung ist ein weiterer Schwerpunkt. Stolz ist die Schulgemeinschaft deshalb auf eine eigene Bücherei, die wie eine Burg gestaltet wurde, und auf einen Schulgarten, in dem die Schüler auch Angebote zum Lesen vorfinden. "Es ist schön, so viel Grün an der Schule zu haben", sagt Georgi. Zurzeit ist der Schulhof aber richtig bunt, denn der Zirkus ZappZarap hat dort sein Zelt aufgeschlagen, in dem nun geprobt wird und in dem am Wochenende die Abschlusspräsentationen stattfinden werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lichtenbroich: Ein Zirkusfest zum Geburtstag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.