| 00.00 Uhr

Lichtenbroich
Eine Bambus-Skulptur für die Airport-City

Lichtenbroich. Feierlicher Festakt gestern Nachmittag am Düsseldorfer Flughafen: Im Rahmen des Kulturaustausches zwischen dem Düsseldorfer Künstlerverein Malkasten und der China Academy of Painting, Peking, ist die Bronzeskulptur des chinesischen Bildhauers Chen Yungang aufgestellt worden. Die Academy hat dem Malkasten die Bambus-Skulptur des chinesischen Künstlers und Professors gestiftet.

Die Skulptur, die bisher ihren Platz vor dem Haus des Malkastens hatte, soll an ihrem neuen Standort - auf dem Platz vor dem Maritim-Hotel in der Airport-City - als "Tor zur Welt" die enge Verbindung zwischen der Volksrepublik China und der Landeshauptstadt Düsseldorf symbolisieren, teilte die Stadt dazu mit.

An der Installation der Bampusskulptur, durch die man auch gehen kann, nahmen gestern Abend am Düsseldorfer Flughafen unter anderem folgende Gäste teil: der Kulturdezernent der Stadt Düsseldorf, Hans-Georg Lohe, Ludger Dohm, der Geschäftsführer des Düsseldorfer Airports, der chinesische Künstler Dong Shubing sowie Shi Mingde, Botschafter der Volksrepublik China.

Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Thomas Geisel übernommen, der bei der Präsentation der Skulptur auch das Grußwort sprach.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lichtenbroich: Eine Bambus-Skulptur für die Airport-City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.