| 00.00 Uhr

Lierenfeld
Stadtwerke weisen Kritik von Geisel zurück

Lierenfeld. Die Stadtwerke haben die Kritik von Oberbürgermeisteer Thomas Geisel wegen schleppender Tätigkeit an ihren Baustellen zurückgewiesen. "Wenn wir Arbeiten machen, findet vorab eine Planung und eine Abstimmung mit allen Ämtern der Stadt statt", sagte Rolf Dollase von den Stadtwerken. Alle Beteiligten müssten sich an den Plan halten, auch Unternehmer, die für die Stadtwerke arbeiten.

Geisel hatte die Kritik im Rahmen seines OB-Dialogs in Lierenfeld geäußert, wo sich mehrere Bürger über verwaiste Baustellen und fehlende Auskünfte beschwert hatten. Insbesondere ging es um die Baustellen am Sebastiansweg und auf der Gleiwitzer Straße, wo Anwohner wochenlangen Stillstand monierten und gefragt hatten, was denn der OB dagegen tun könne.

Geisel hatte geantwortet, dass er schon öfter von schleppenden Baustellen der Stadtwerke gehört habe und selbst schlechte Erfahrungen damit gemacht habe. So sei an seiner Wohnung am Donnerstag vor Ostern eine Baustelle eingerichtet worden, man habe die Parkplätze gesperrt, Baustellenfahrzeuge geparkt, habe dann aber erst am Dienstag nach Ostern mit der Arbeit angefangen.

Er habe daraufhin mit dem zuständigen Dezernenten Stephan Keller gesprochen, der ihm versichert habe, dass die Stadt nicht für die Maßnahme verantwortlich sei. "Das ist nicht zumutbar", sagt Geisel und versprach den Lierenfeldern den vermeintlichen Missstand in der nächsten Sitzung des Aufsichtsrates anzusprechen, dessen Mitglied er ja sei.

Hierzu wollte bei der Stadtwerke niemand Stellung nehmen, aber das Verfahren an der Baustelle vor Geisels Wohnung sei durchaus üblich und mit der Stadt auch abgestimmt, hieß es. "So eine Baumaßnahme funktioniert wie ein Räderwerk, da greift eines ins andere und alles muss miteinander abgestimmt werden,", sagte hingegen Dollase. Ein Kapazitätsproblem wie von einigen Anwohnern vermutet, wies er von sich. "Wenn wir zu bauen anfangen, haben wir vorher einen Zeitplan und den muss auch der Unternehmer einhalten, der für uns arbeitet."

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lierenfeld: Stadtwerke weisen Kritik von Geisel zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.