| 00.00 Uhr

Lörick
Sandfläche im Sonnendeck für Kinder gesperrt

Lörick: Sandfläche im Sonnendeck für Kinder gesperrt
Das "Schild des Anstoßes" soll Kinder vom Sandbereich fernhalten. FOTO: privat
Lörick. Eltern sind empört. Seit Saisonbeginn sind ihre Kinder aus dem Sandbereich des Biergartens "Sonnendeck" ausgesperrt. Sie ärgern sich vor allem darüber, dass sie mit Hunden gleichgesetzt werden, wie die beiden Verbotsschilder am Zaun dokumentieren. Dort sind zwei rot umrandete Schilder angebracht. Das eine zeigt Hunde, ein anderes Kinder. Beide sind mit einem roten Verbots-Querbalken versehen. Von Heide-Ines Willner

Die Kinder werden auf den umzäunten kleinen Spielplatz verwiesen, der abseits in einem Winkel angelegt worden ist. Eltern haben so aber keinen Kontakt zu ihnen, können sie nicht einmal sehen. "Eine Schande", sagt Holger Gerhards. "Das Sonnendeck dürfte wohl das kinderunfreundlichste Café in Düsseldorf sein." Er würde es nicht wieder besuchen und sei sich darin mit anderen Eltern einig, die künftig auch einen Bogen um das Sonnendeck machen würden.

Auf Facebook schreibt Nedjma Soualem: "Wir sind seit sechs bis sieben Jahren Stammgäste des Sonnendecks, weil wir in der Nähe wohnen. Seit zwei Jahren besuchen wir es mit unserem Sohn und schätzen gerade die familiäre Atmosphäre." Nie habe sie den Eindruck gehabt, dass Kinder die Ruhe störten. "Es ist einfach nur enttäuschend und traurig, Kinder mit Hunden gleichzusetzen, und dass wir als Familie ausgegrenzt und umzäunt werden. Das ist unfassbar."

Pächter Patrick Weiß nimmt zu den Vorwürfen Stellung: "Wir versuchen wirklich, allen gerecht zu werden. Viele Gäste mit und ohne Kinder hätten sich gefreut, dass die Sandfläche nun ausschließlich Ruhezone ohne Kinder sei. "Der Sandbereich ist außerdem zu unsicher für die Kleinen, weil er ein Teil der Gastronomie ist und dort auch geraucht wird." Und den Spielplatz umzäunt habe er, um die Hunde draußen zu halten."

Den Vorwurf, kinderunfreundlich zu sein, weist der Gastronom weit von sich. "Das trifft auf uns nicht zu. Ich bin selbst dreifacher Vater. Gern hätten wir den Spielplatz, für den wir vier Tonnen Sand angefahren und mit Rutsche und Schaukeltieren ausgestattet haben, größer angelegt, aber das wurde uns wegen des Deich- und Landschaftsschutzes nicht genehmigt." Er bedauere, dass das Sonnendeck für einige Besucher nicht mehr attraktiv sei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lörick: Sandfläche im Sonnendeck für Kinder gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.