| 00.00 Uhr

Lörick
Vier Kirschbäume fürs "Wäldchen" der Radrennbahn

Lörick. Der Aufforstung des Kirschbaumwäldchens nach dem Orkan "Ela" steht nichts mehr im Wege. Auf Antrag der Grünen beschlossen die linksrheinischen Bezirksvertreter einstimmig, dass die fehlenden 1.400 Euro aus dem Etat der Bezirksvertretung 4 zur Verfügung gestellt werden. Zunächst sollen vier Kirschbäume zwischen Walther-Hensel-Straße und Am Kirschbaumwäldchen gepflanzt werden. Die Kosten dafür betragen insgesamt 3.200 Euro. Spenden von der Bürgerinitiative und auch vom Löricker Bürgerverein legten die finanzielle Basis, so dass nur noch ein Restbetrag übrig blieb, der nun von der Bezirksvertretung übernommen wird.

Große Erleichterung bei den Mitgliedern der Bürgerinitiative, die sich nicht damit abfinden wollten, dass das Areal der alten Radrennbahn nicht wieder aufgeforstet werden sollte. Die Verwaltung hatte nach "Ela" vorsichtshalber alle Bäume gefällt.

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lörick: Vier Kirschbäume fürs "Wäldchen" der Radrennbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.