| 00.00 Uhr

Lörick
Wochenmarkt Lörick: "Klein, aber sehr fein"

Lörick. Die Mischung aus persönlichen Kontakten, Service und gut sortiertem Angebot ist sehr beliebt.

David, ein Jahr alt, mag Bio-Dinkelbrot besonders gern. "Hier schmeckt es am besten", stellt Mutter Eva Cristescu fest. Sie schiebt den Kinderwagen von Marktstand zu Marktstand, kauft Fleisch, Eier und Kartoffeln und sagt: "Das alles ist immer sehr schmackhaft und frisch." Wie die junge Mutter kommen die meisten Marktbesucher regelmäßig zum Einkaufen auf den Wochenmarkt am Niederkasseler Lohweg.

Zwischen Philippus Kirche und Hansaallee reiht sich zweimal wöchentlich fein säuberlich und überschaubar Stand an Stand. Vom Metzger über den Bäcker, Blumen- oder Gemüsehändler bis zum Angebot frisch gegrillter Hähnchen ist alles vertreten. "Klein, aber sehr fein", fasst die ältere Dame zusammen, die im Haus Lörick wohnt, aber ihren Namen nicht sagen möchte. Sie kauft Pflanzen für den Balkon und sagt: "Schön, das es diesen Markt gibt. Ich komme sehr gerne hier her, alle sind so freundlich." In dieses Kompliment schließt sie Claudia Michels ein. Sie verkauft seit sechs Jahren am Stand der Gärtnerei Kollenbroich Blühendes aus eigenem Anbau, plaudert mit den Kunden über dies und das und gibt Ratschläge, wo und wann welche Pflanze besonders gut gedeiht.

Auch Mariola Schmieja, Niederrheinische Landbäckerei Berns, weiß genau, was die Kunden wünschen, und was besonders gut ankommt: "Die Butterhörnchen, frisch aus dem Backhofen, sind der Renner." Aber Rosenbrötchen, das reine Roggenbrot oder die Brotsorte mit Walnüssen sind ebenso beliebt: "Alles ohne Konservierungsstoffe." Gefragt sind auch die ausgelösten Hähnchenkeulen am Stand vom Geflügelhof Ingenbleek: "Die werden im Sommer besonders gern genommen."

Dass sich vor dem ein oder anderen Marktstand kleine Warteschlangen bilden, liegt nicht nur an der dort angebotenen guten und geschätzten Qualität. Schließlich tauschen sich Marktbestücker und -besucher miteinander aus und halten persönlich Kontakt. "Man kennt sich", sagt Claudia Michels. Das geht auch Annalena Stehl so, die mit ihren Kindern einkauft. Der fünfjährige Jonny ist mit Sturzhelm und Roller unterwegs und sieht zu, wie aus Orangen Saft gewonnen wird. "Ich liebe diese Maschine", sagt er grinsend und nimmt einen kräftigen Schluck aus der mit frisch gepresstem Orangensaft gefüllten Flasche. "Er ist einer unserer Stammkunden", sagt Monika Felten lachend. Die Verkäuferin beim Obst- und Gemüsehandel Jakob Knell läuft schon mal einer Kundin quer über den Markt hinterher, wenn eine Tüte mit Ware vergessen wurde. Dieser persönliche Service und die familiäre Atmosphäre machen den Charme dieses Wochenmarkts in Lörick aus.

Markt-Termine mittwochs 7 bis 18 Uhr und samstags 7 bis 13 Uhr am Niederkasseler Lohweg

(mgö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lörick: Wochenmarkt Lörick: "Klein, aber sehr fein"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.