| 00.00 Uhr
Holthausen
Michael Wendler begeistert Fans im Festzelt
Holthausen. Schon Stunden vor dem Konzert harrten die ersten Fans vor dem Festzelt der St.-Sebastianus-Schützen aus. Schlagerstar Michael Wendler hatte sich am vergangenen Freitag zur großen Schlagerparty auf dem Schützenfest angesagt – wer im Pulk der 1000 Gäste einen guten Platz in den vorderen Reihen ergattern wollte, musste also früh da sein.

Und er brauchte Geduld. Erst waren die Schürzenjäger an der Reihe, die das Publikum mit aktuellen Chart-Hits und Discofox zum Tanzen brachten. Dann begrüßte Christian Stein, zweiter Chef der St.- Sebastianus-Schützen Jennifer, besser bekannt als "singende Politesse aus dem Ruhrgebiet". Um kurz nach zehn aber traf endlich Michael Wendler ein und schlich sich durch den Hintereingang ins Zelt. Bevor "der Wendler" mit seinem Hit "Nina" das Konzert begann, ließ er sich von Christian Stein aber noch ankündigen – als selbsternannter "König des Pop-Schlagers". Viel brauchte der 40-jährige Dinslakener nach dieser Vorarbeit nicht mehr, um das Publikum im Bann zu halten. Es reichten eine Dosis mitsingtauglicher Hits wie "Sie liebt den DJ" und deren simple Fortsetzungen "Sie liebt ihn immer noch", Aktuelles wie die Single "Was wäre wenn" – und etwas Wehmütiges zum Abschied ("Prinzessin"). Doch zumindest in puncto Zeitplanung ging seine Rechnung nicht auf: Erst nach drei Zugaben ließ das Publikum ihn gehen.

"Ich habe es selten erlebt, dass ein ganzes Festzelt von vorn bis hinten mitgefeiert hat", sagte ein schwitzender Michael Wendler, der noch lange nach dem Konzert Autogramme schrieb. Und das auch hinter der Bühne, wo er nicht nur das amtierende Regimentskönigspaar Helge und Nicole Gatzen traf, sondern auch Schützenchef Reiner Schatten neugierig über das Vereinsleben ausfragte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar