| 00.00 Uhr

Mörsenbroich
Französische Schule will weiter wachsen

Mörsenbroich. Bereits vor vier Jahren hat das Lycée français de Düsseldorf an der Graf-Recke-Straße ordentlich investiert und für rund 2,5 Millionen Euro einen Neubau mit Mensa, Küche, Oberstufen-Trakt und Verwaltung errichtet. Nun soll ein weiterer Erweiterungsbau folgen. Die Bezirksvertretung 6 hat diesen Plänen zugestimmt. Das dreigeschossige Gebäude soll an den zweigeschossigen Bau entlang der Graf-Recke-Straße angeschlossen werden. Da dafür ein Teil des Grundschulgebäudes abgerissen werden muss, wird der Unterricht vorübergehend in Container verlegt. Die Schulhoffläche wird nach Nord-Osten hin erweitert, indem die dortigen ehemaligen Kleingärten in einen Schulgarten umgewandelt werden. An das bestehende Grundschulgebäude soll zudem ein großes Sonnensegel angebracht werden.

Rund 580 Jungen und Mädchen im Alter von drei bis 18 Jahren besuchen das Lycée français. Eine Steigerung der Schülerzahlen ist zurzeit nicht geplant. Neben der Vorschule gibt es einen Primar- und einen Sekundarbereich, der mit dem Abitur abschließt. Häufig haben die Schüler ein Elternteil mit französischen Wurzeln oder mit beruflichen Verbindungen in französischsprachige Länder. Die Düsseldorfer Schule hat den gleichen Lehrplan wie die rund 460 anderen französischen Auslandsschulen in der ganzen Welt. Ziehen die Eltern von Amerika oder Asien nach Europa oder umgekehrt, ist der Wechsel für die Schüler kein Problem.

(brab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mörsenbroich: Französische Schule will weiter wachsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.