| 00.00 Uhr

Mörsenbroich
Stadt sucht Gastfamilien für minderjährige Flüchtlinge

Mörsenbroich. Sie kommen ohne Eltern oder Verwandte, verarbeiten traumatische Erlebnisse und sind nun in Sicherheit - aber in einem fremden Land. Mehr als 400 Kinder und jugendliche Flüchtlinge müssen von der Stadt untergebracht werden. Deshalb werden auch Gastfamilien gesucht.

Im ehemaligen Altenheim an der Ludwig-Beck-Straße 11 finden 72 der rund 400 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge, die derzeit von der Landesshauptstadt in Obhut genommen wurden, nun eine neue Unterkunft inklusive Betreuung. Die Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren werden bislang im Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße betreut. Sie werden mit Beginn des neuen Jahres an die Ludwig-Beck-Straße ziehen. Die neue Einrichtung ist eine Erstaufnahmestelle im Rahmen der vorläufigen Inobhutnahme von Jugendlichen ohne Eltern oder Verwandten. Unter der Federführung des DRK wirken insgesamt vier Träger zusammen, die zunächst mit ihrem Fachpersonal sieben Gruppen zur Aufnahme der zu betreuenden Jugendlichen bilden. Wer bereit ist, Kinder und Jugendliche vorübergehend bei sich aufzunehmen, kann sich ab dem 4. Januar mit dem Jugendamt unter Telefon 8996467 oder per E-Mail an andreas.sahnen@duesseldorf.de in Verbindung setzen.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mörsenbroich: Stadt sucht Gastfamilien für minderjährige Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.