| 00.00 Uhr

Niederkassel
Minigolfplatz erholt sich von "Ela"

Niederkassel. Die Anlage von Thomas Cremers ist mehr als ein Jahr nach dem Sturm wieder fast komplett benutzbar. Von Oliver Burwig

An den Hausrekord, den ein gewisser "Werner" (27 Schläge) vor fünf Jahren aufstellte, kommt Luis (8) nicht heran. Mit nur 44 Schlägen auf den 18 Bahnen gilt er laut der Wertungstabelle in der Minigolfanlage von Thomas Cremers aber selbst für einen Erwachsenen offiziell als "sehr gut". Dass Besucher an den Niederkasseler Rheinwiesen wieder auf 18 Bahnen einlochen können, ist dem Fleiß Cremers und seiner Unterstützer zu verdanken, die in monatelanger Arbeit die Bahnen renovierten, den Platz von Bäumen und Ästen entfernten und die Anlage wieder so herrichteten, dass nur noch Stammgäste die Schäden entdecken, die Pfingststurm "Ela" anrichtete.

"Wenn die Leute mir sagen, dass man nichts davon sieht, ist das für mich das größte Kompliment", so Cremers. In der 42-jährigen Geschichte der Minigolfbahn habe es einen solchen Sturm nicht gegeben. 24 Bäume sind gefällt oder waren bereits entwurzelt, eine schwer beschädigte Werkzeuglaube musste Cremers auch abreißen. Nach nur neun Tagen öffnete er die Bahn wieder für Besucher, die letzten Aufräum- und Reparaturarbeiten sind aber bis heute nicht abgeschlossen: "Das kann man nur nach und nach schaffen. Die Reparaturen sind auch eine finanzielle Frage."

Pierre Wenning, der gelegentlich auf ein abendliches Minigolfspiel vorbeischaut, vermisst auf einer Bahn das "Labyrinth", ohne dass diese laut ihm schwerer zu spielen sei. Ein Baum krachte auf die Bahn und zerstörte die Eisenkonstruktion, durch die Spieler den Golfball bugsieren müssen. Auch der Sockel der Bahn zeigt die Spuren des Sturms: Er ist zwar geflickt, braucht aber an manchen Stellen einen neuen gelben Anstrich. Die Wucht des Sturms drückte Zäune und Bäume um, besonders schlimm traf es einige der Bahnen im Bereich der entwurzelten Bäume: Die Verschiebungen im Erdreich sorgten für Risse in den Bahnoberflächen. Seit dem Frühjahr sind alle 18 Spielbahnen wieder frei. Nur der kleine Spielplatz mit Rutsche, Schaukeln und Wippe neben der Grill- und Party-Ecke ist noch gesperrt. Cremers: "Den will ich bei der Gelegenheit ganz neu aufbauen."

Einen kleinen Teil hinter dem noch stehenden Werkzeugschuppen will er als "Mahnmal" bewahren. Zwei umgestürzte Bäume sollen Zeugen des Jahrhundertsturms bleiben, der den 51-Jährigen beinahe seine Existenz gekostet hätte: "Es gab sogar Gerüchte, dass ich pleite wäre. Darüber kann ich nur herzlich lachen." Nicht zuletzt der Hilfe seiner Freunde und Bekannten sei es zu verdanken, dass die Anlage nur neun Tage geschlossen bleiben musste. Ein weiterer glücklicher Umstand begrenzte für Cremers das Unglück: "Das große Haupthaus ist völlig unbeschädigt."

Kosten Eine Runde Minigolf kostet für Erwachsene 4,50 Euro, Schüler und Studenten 3,50 Euro und Kinder bis zwölf Jahren zahlen 2,50 Euro. Go-Karts, Trampolin, Tischtennis und Traktor "Günther" kosten einen Euro pro Fahrt. Fahrräder können für 11 Euro für einen Tag ausgeliehen werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederkassel: Minigolfplatz erholt sich von "Ela"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.