| 00.00 Uhr

Oberbilk
Im Kostüme-Paradies kann man jetzt auch online stöbern

Oberbilk: Im Kostüme-Paradies kann man jetzt auch online stöbern
Mit 1000 Kostümen kann Leiterin Marie Fisch viele Wünsche erfüllen. Jetzt hat der Fundus des Akki auch eine eigene Webseite. FOTO: andreas endermann
Oberbilk. Der Karneval ist natürlich längst vorbei. Doch der Kostümfundus des Akki war auch ursprünglich nicht für Düsseldorfer Jecke gegründet worden, sondern für Schulen und andere pädagogische Einrichtungen, die für Theateraufführungen und andere Kulturprojekte Kostüme benötigen und zwar solche für einen kleinen Preis.

Mehr als 1000 Kostüme lagern inzwischen im Fundus an der Siegburger Straße im Südpark, das Marie Fisch leitet, und schier unzählige Accessoires wie Hüte, Schwerter und Taschen. Viele sind Spenden von Düsseldorfer Bürgern, Firmen und Kultureinrichtungen wie der Deutschen Oper am Rhein.

Bislang konnte man sich das Kostüme-Paradies allerdings nur vor Ort zu den seltenen und auch eher ungünstigen Öffnungszeiten - montags und donnerstags zwischen 14 und 17 Uhr - ansehen. Das ändert sich nun: Denn für den Kostümfundus wurde eine eigene Webseite eingerichtet.

Unter akki-kostuemfundus.de kann man sich eine Bildergalerie von Kostümen für Kinder, Frauen und Männer ansehen und sich über die Ausleihkonditionen informieren. Zu sehen sind zum Beispiel historische Kostüme (Sonnenkönig, Ritter, Bogenschütze, Prinzessin, Musketier), Elfen und Fabelwesen (grüner Waldgeist, Meerjungfrau, grüne Elfe), Märchenwesen (Schneewittchen, Sterntaler, Rotkäppchen, Rumpelstilzchen, Sandmännchen). Auch Tier-Kostüme (Zebras, Leoparden, Löwen, Tiger, Schildkröten und Schlangen) und typische Berufsbekleidung, etwa von Polizisten, Detektiven, Rennfahrern, Matrosen und Ballerinas, werden online vorgestellt.

(semi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberbilk: Im Kostüme-Paradies kann man jetzt auch online stöbern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.