| 00.00 Uhr

Oberbilk
Lessing-Gymnasium bekommt Sporthalle

Oberbilk: Lessing-Gymnasium bekommt Sporthalle
Diese Animation zeigt, wie die Dreifachturnhalle aussehen soll. FOTO: Stadt
Oberbilk. An der Oberbilker Schule haben die Arbeiten für den Bau der Dreifachturnhalle begonnen. Auch eine Mensa mit 162 Sitzplätzen entsteht. Die 12,35 Millionen Euro teuren Arbeiten sollen bis Ende 2016 abgeschlossen sein. Von Semiha Ünlü

Dass die Arbeiten für den Abriss und Neubau einer Sporthalle am Lessing-Gymnasium an der Ellerstraße begonnen haben, war in den vergangenen Wochen weder zu übersehen noch zu überhören. Denn im ersten Schritt wurde die alte Sporthalle abgerissen und einige Bäume gefällt. Das Projekt beeinflusst auch die benachbarte Grundschule Höhenstraße: Während der Bauarbeiten bleibt ein Teil des Pausenhofs gesperrt. Die Schulparkplätze der Katholischen Grundschule werden entfernt. Zudem wurde das Pausen-Toilettenhäuschen der Schüler, das direkt neben der alten Turnhalle stand, abgerissen. Für Ersatz sei aber bereits gesorgt worden, sagt Barbara Thewes vom Amt für Gebäudemanagement: "Es wurden WC-Interimscontainer für die Schüler aufgestellt."

Für rund 12,35 Millionen Euro entsteht am Oberbilker Gymnasium eine moderne Dreifachturnhalle, um den Anforderungen an eine Sportschule gerecht zu werden. Zum Hintergrund: Seit dem Jahr 2007 trägt das Oberbilker Gymnasium den Titel Landessportschule. Die Infrastruktur vor Ort reicht aber nicht aus, um das vielfältige Sportprogramm (siehe Info-Kasten) vor Ort anzubieten. Deswegen müssen die Schüler auf Sportstätten anderer Schulen bzw. auch der Heinrich-Heine-Universität ausweichen. Mit dem barrierefreien und energiesparenden Neubau - die Halle soll auch Landesstützpunkt für den Judo-Sport werden - soll dieses Problem gelöst werden. Neben der Dreifachturnhalle sind auch Räume für den Leistungssport vorgesehen, etwa für Judo, Gymnastik und Krafttraining.

Mit der neuen Halle, die nach Angaben des Amts für Gebäudemanagement bis Ende 2016 fertiggestellt wird, soll auch ein anderes Problem der Schule gelöst werden: die fehlenden Räume für die Ganztagsbetreuung sowie die Mensa. So sollen in dem Neubau eine Mensa mit rund 160 Plätzen und Räume für den Ganztag entstehen. Dafür wurde nun die alte Einfachsporthalle abgerissen. Im Zuge der Bauarbeiten entfallen zudem die öffentlichen Parkplätze auf dem Grundstück an der Ellerstraße.

Im Vorfeld der Planungen hatte es auch Kritik bzw. Bedenken an den Plänen gegeben. So hatte Wolfgang Scheffler (Grüne) im Bauausschuss davor gewarnt, dass die eingeplante Freifläche (von der Schule aus gesehen hinter der Halle an der Höhenstraße) mit Autos zugestellt werden würde, weil es in der Nähe keine Parkmöglichkeiten gebe.

Auch in der für den Stadtteil Oberbilk zuständigen Bezirksvertretung 3 waren im Vorfeld Bedenken geäußert worden. Die Linke hatte die geplante Fällung von mehreren Bäumen bemängelt. "Im Rahmen der Baumaßnahme wurde ein Fällantrag für insgesamt 23 Bäume gestellt", teilte Barbara Thewes vom Amt für Gebäudemanagement gestern mit. Zwölf davon müssten gefällt werden, weil sie sich auf dem Areal der zukünftigen Hallenbebauung befänden. "Elf Bäume können nicht erhalten bleiben, da sie sich im Bereich der Rückverankerungen und drei davon in der zu erstellenden Parkplatzanlage befinden", so Thewes. Vier der Bäume seien zudem schadhaft.

Gleichzeitig mit der Neuanlage der Parkplätze sollen sieben Bäume gepflanzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberbilk: Lessing-Gymnasium bekommt Sporthalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.