| 00.00 Uhr

Oberbilk
Oberbilker feiern ein Fest zur Verschönerung ihres Stadtteils

Oberbilk. Viele Vereine, Initiativen, Jugend-, Sozial- und Bildungseinrichtungen aus Oberbilk und dem Umfeld engagieren sich für das Programm "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit". Damit will das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das zivile Engagement von Initiativen und Vereinen unterstützen und vernetzen. Für Sonntag laden Vereine und Einrichtungen wie der Oberbilker Bürgerverein, die Moschee-Gemeinden im Stadtteil, der Verein "Akzeptanz, Vertrauen, Perspektive", die Bahnhofsmission, die Bürgerinitiative Lessingplatz, das Evangelische Jugendzentrum, die Polizei und die Bezirksvertretung zu einem Austausch und Fest auf den Lessingplatz ein. Zwischen 14 und 18 Uhr wird es dort verschiedene Veranstaltungen, Aktionen und einen Austausch über die Zukunft des Stadtteils und auch des Lessingplatzes geben.

So sollen zum Beispiel über überdimensionale Stadtpläne attraktive und weniger attraktive Orte und Plätze identifiziert und Lösungsvorschläge entwickelt werden. Welche Wünsche haben Bürger zum Beispiel für die zukünftige Nutzung des Lessingplatzes? Welche Probleme gibt es vor Ort und wie könnte an der Situation etwas verändert werden? Das sind Fragen, über die gesprochen werden soll. Zum Programm gehören auch ein Rap-Workshop, eine Umgestaltung von Oberbilker Plätzen durch eine Fotoaktion und das Nähen von Puppen, die auf dem Lessingplatz ausgestellt werden. Moderiert wird das Bühnenprogramm von Kabarettist Manes Meckenstock.

(semi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberbilk: Oberbilker feiern ein Fest zur Verschönerung ihres Stadtteils


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.