| 00.00 Uhr

Oberbilk
Quartiersfest feiert das Leben rund um den Bahnhof

Oberbilk. Ein Stand mit arabischem Tee und großen roten Sitzkissen ist im Foyer auf der Volkshochschule (VHS) aufgebaut, eine Tür weiter falten sechs Kinder an einem großen Tisch Sterne und Blumen aus Origami-Papier; im Hintergrund erklingt griechische Musik. Für das Quartiersfest zeigt sich das Bahnhofsviertel so bunt und vielfältig wie seine Bewohner. Senioren, Jugendliche und auch viele Familien mit kleinen Kindern stehen an den Ständen für Fahrradparcours, dem Glücksrad oder dem Cross-Boccia zusammen.

Mit dem Fest auf dem Bertha-von-Suttner-Platz und in der VHS will die Bahnhofsmission zeigen, was das Viertel außer dem Hauptbahnhof und seinen Geschäften zu bieten hat. "Klar ist das hier ein Stadtteil mit vielen Herausforderungen, aber es gibt auch ganz viel, was sich in diesem Quartier feiern lässt", so Organisatorin Neele Behler. Von anderen Organisationen, Geschäften und Einrichtungen bekam die Bahnhofsmission dabei viel Zuspruch.

Neben der Caritas, der Diakonie und dem Sozialdienst katholischer Frauen beteiligen sich daher auch das Griechische Konsulat und ortsansässige Hotels mit griechischem Essen und Waffeln. Anwohner diskutieren an einer großen Stadtkarte, was sie sich für ihren Stadtteil wünschen. Bereits nach einer Stunde haben die Besucher einen klaren Favoriten: eine kostenlose Toilette im Bahnhof. Viele Besucher kommen ins Gespräch. "Viele tauschen sich aus. Das freut mich, denn genau das war unsere Idee", so Behler. Die Initiatoren wollen weiter zusammenarbeiten.

(ekc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberbilk: Quartiersfest feiert das Leben rund um den Bahnhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.