| 00.00 Uhr

Oberkassel
Arbeiten im Grenzbereich zwischen Kunst und Mode

Oberkassel. Mode inspiriert durch Materialien, Farben, Muster und Lifestyle. Davon ist Barbara Herbert überzeugt. Die in Oberkassel lebende Künstlerin verfügt über fundierte Kenntnisse in der Kunst und betrachtet die Mode als Inspirationsquelle. Mit dem Studio 154 möchte sie in den Oberkasseler Showräumen des Modedesigners Klaus Dilkrath (KD) ihre langjährige künstlerische Arbeit dem Publikum näherbringen. "Restless" lautet der Titel, unter dem die Meisterschülerin von Michael Buthe - sie hat an der Kunstakademie Düsseldorf auch Video/Fotografie studiert - Malerei und Collagen zeigt. Einigen dieser Arbeiten liegen Fotografien zugrunde. "Meine Bilder haben einen tiefen Sinn", kommentiert Herbert ihre farbintensiven und in variablen Formaten umgesetzten Arbeiten.

Für das Betrachten der Collagen aus der Welt der Mode, Kunst und den Medien sollten sich der Besucher Zeit nehmen. Dann wird ihm bewusst, dass die Künstlerin gesellschaftliche Zwiespältigkeiten darstellt. Risse, Schnitte im Papier und Fotomaterial werden zu Collagen verbunden. Damit wird die Perfektion der Modewelt hinterfragt, Unterschiede zwischen weiblichen und männlichen Models werden aufgehoben. "Persönliche Empfindlichkeiten, Verletzlichkeiten des Körpers und der Seele stelle ich mit provokanten camouflageartigen Arbeiten zur Diskussion." Sehr ernsthaft aber geht es dabei nicht zu. Barbara Herbert hat großes Talent, zeitgenössisches Lebensgefühl humorvoll mit Hilfe der Kunst umzusetzen. Mit dem flexiblen Studio 154 möchte sie eine Brücke bauen und einen neuen Weg einschlagen. Die in Zusammenarbeit mit Karin Schedler entstandene Ausstellung bei Klaus Dilkrath ist die erste dieser Art. In den Räumen der ehemaligen Hufeisenschmiede Nähe Belsenplatz entwirft der Modedesigner mit seinem Team die KD-Modelle. In dieser Atmosphäre sind die Arbeiten im Grenzbereich zwischen Kunst und Mode gut aufgehoben. Einzelne Themenbereiche sind auf persönliche Weise umgesetzt. Das erfüllt die Arbeiten mit Spannung. Bis 7. Oktober, nach telefonischer Anmeldung unter Tel. 0174-4428884. KD Klaus Dilkrath, Greifweg 48.

(mgö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Arbeiten im Grenzbereich zwischen Kunst und Mode


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.