| 00.00 Uhr

Oberkassel
"Bücherscouts" sind Lesestoff auf der Spur

Oberkassel: "Bücherscouts" sind Lesestoff auf der Spur
Hannah Weiß ist Bücherscout bei der Buchhandlung Gossens junior und lässt Mitarbeiterin Petra Faust (r.) wissen, welche Exemplare ihr gefallen. FOTO: H.-J. Bauer
Oberkassel. Schüler können in der Buchhandlung Gossens junior Bücher mitnehmen und bewerten. Von Christine Elbel

Die Buchhandlung Gossens Junior gibt interessierten Schülern zwischen acht und 16 Jahren die Möglichkeit, als Bücherscouts Lese-Exemplare mit nach Hause zu nehmen, um sie zu testen. Bücher, die von Verlagen zur Verfügung gestellt werden, bevor sie in den Handel kommen. Eine von ihnen ist Hannah Weiß.

Die Schülerin ist mit ihren 13 Jahren zwar jung, dafür aber schon ein alter "Buchscout-Hase" und hat schon etliche Bücher bewertet. "Ich suche mir ein Buch aus, nehme es mit nach Hause, lese es und bringe es anschließend mit der Rezension wieder zurück", erzählt sie. Schon lange ist sie Stammgast in der Buchhandlung, liest gerne Fantasiegeschichten, aber auch Science Fiction, Abenteuer, Krimis - und das jeden Tag mindestens eine Stunde.

Für die Buchhandlung in Oberkassel sind Scouts wertvolle "Teilzeitmitarbeiter", denn sie tasten sich durch den Dschungel an Neuerscheinungen, dürfen auch selber Bücher vorschlagen. "So bekommen wir ein Gefühl dafür, ob ein Buch bei den Jugendlichen ankommt", sagt Gossens-Mitarbeiterin Petra Faust. Die Themen sind gestern wie heute: Freundschaft, Liebe, Erwachsenwerden und die bevorzugten Genres dazu Mystery, Phantastik, Thriller.

Petra Faust hat selber zwei Kinder im Alter von drei und neun Jahren. "Dennoch ist es manchmal schwer, sich in die Lebenswelten der heutigen Jugendlichen zu versetzen und zu beurteilen, welche Literatur ihnen gefällt. Das können die Altersgenossen viel besser", sagt sie.

Die Lesetipps von den Schülern werden mit dem Einverständnis der Eltern auf der Homepage der Bücherei veröffentlicht und auf Facebook gepostet, in Flyern gedruckt und im Laden präsentiert. Buchempfehlungen von Kindern für Kinder - die Idee ist nicht neu und wird oft praktiziert.

Schon bei der Planung für den zusätzlichen Gossen Junior-Buchladen im Jahr 2009 haben sich die Mitarbeiter einige Leseförderungs-Aktionen überlegt. Eine monatliche Vorlesestunde für Kinder ab vier Jahren wurde recht schnell umgesetzt, die "Junior Buchscouts" kamen später dazu. So ist jedes Alter eigentlich gut abgedeckt. Für die Zukunft sind außerdem weitere Konzepte in Planung, zum Beispiel Lesepässe, eigene Schaufensterecken und vielleicht sogar eine Zusammenarbeit mit ansässigen Schulen.

So können die Kinder mitgestalten, sich einbringen und erfahren, dass es durchaus Spaß macht, das Gelesene weiterzugeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: "Bücherscouts" sind Lesestoff auf der Spur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.