| 00.00 Uhr

Oberkassel
Büdchen mit einem Hauch Luxus

Oberkassel. Vor einem Jahr hat Jeanette Zundl die schlichte Trinkhalle an der Düsseldorfer Straße in einen "Kiosk Deluxe" verwandelt. Von Heide-Ines Willner

Wer an Luxus denkt, vermutet ihn wohl eher in angesagten Läden und Boutiquen. Dass es auch anders sein kann, beweist Jeannette Zundl, denn vor gut einem Jahr eröffnete sie ihren "Kiosk Deluxe" an der Düsseldorfer Straße. Von außen deutet allerdings nichts auf Luxus hin: Eine leicht abschüssige Rampe führt vom torähnlichen Eingang zu einer einfachen Tür. Über einige Holzstufen gelangt man dann in einen kleinen Verkaufsraum. Rundherum Regale mit einer bunten Produktpalette, die eher an ein ganz gewöhnliches Büdchen denken lassen. Was ist denn daran luxuriös? Eine Frage, die Jeannette Zundl wortlos beantwortet, indem sie auf die erlesenen deutschen Weine, allen voran auf den Grauburgunder, auf Prosecco und nicht zuletzt auf den Champagner im Kühlschrank weist. "Kürzlich habe ich an einem Wochenende alle meine Weine verkauft", sagt sie stolz.

Damit liegt sie dann auch goldrichtig mit ihrem Kiosk Deluxe, denn: "Ich habe mich an die schicke Wohngegend angepasst", sagt sie mit schelmischem Lächeln. "Ich habe aber die französische Schreibweise geändert und den Begriff "De Luxe" in einem Wort zusammengefasst. Vielleicht auch, um Bodenständigkeit zu vermitteln, denn das, was sie anbietet, ist neben den gewohnten Produkten nicht unbedingt üblich für einen Kiosk: Mehl, Zucker, Nudeln, Soßen, Milch, Kaffee, im Kiosk frisch gebackene Brötchen, Süßigkeiten und kleine Kuchen, lassen eher auf einen Tante-Emma-Laden schließen, zumal auch Schreibmaterial in einem Winkel zu entdecken ist, und natürlich auch Zigaretten und Getränke.

Jeannette Zundl ist gelernte Hotelfachfrau. Über eine Bekanntschaft bekam sie den Tipp, dass die vormalige Trinkhalle aufgegeben, ein Nachmieter für die Souterrain-Räume gesucht wird. "Ich griff zu, weil ich zuletzt zehn Jahre als Regionalleiterin eines Kaffeeunternehmens gearbeitet habe und das Herumreisen nicht mehr wollte." Jetzt könne sie ihre Ideen umsetzen, kreativ sein und - den Begriff Luxus weiter ausschöpfen. "Ich denke an ein kleines Café." Aber das ist noch Zukunftsmusik und auch nicht eilig, denn schon jetzt genießen die Kunden "ihren" "Kiosk Deluxe", der für manchen Stammkunden ein wichtiger Treffpunkt ist. "Es kommen viele ältere Leute und manche wollen einfach nur reden." Und eine Kundin, die anonym bleiben will, ergänzt: "Wenn es diesen Laden nicht gäbe, wäre ich aufgeschmissen." Einkaufsmöglichkeiten seien im Umfeld rar, sie müsse bis zur Luegallee laufen. Auch für Lola, ihre Hündin, ist der Kiosk Heimat. Sie war Frauchen einmal entwischt, verirrte sich und fand schließlich den Weg ins Büdchen. "Sie wusste, dass ich dort regelmäßig einkaufe", sagt die Kundin. Eine andere Nachbarin "kommt grundsätzlich gerne hierher". Was es nicht gebe, werde besorgt, sagt sie und nimmt ihr bestelltes Kopierpapier in Empfang.

Jeannette Zundl ist Anlaufstelle nicht nur für die Kunden, sondern für die gesamte Nachbarschaft. "Ich nehme alles an. Wenn die Lieferanten niemanden erreichen, kommen sie zu mir." Darüber hinaus sei sie Poststation und arbeite mit Paketdiensten zusammen.

Die Nachbarschaft schätzt den Luxus, ein Büdchen vor der Haustür zu haben, das ihnen das Alltagsleben erleichtert. Kein Wunder, dass sie sich bei Jeannette Zundl an Weihnachten mit einem üppigen Gabentisch bedankten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Büdchen mit einem Hauch Luxus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.