| 00.00 Uhr

Oberkassel
Die Luegallee als Festmeile

Oberkassel. Alle Jahre wieder feiert die Werbegemeinschaft "Wir in Oberkassel" nicht nur auf der Luegallee, sondern auch rund um den Barbarossaplatz. Halb Oberkassel war unterwegs und feierte, als wäre es in Italien, mit Musik und Kulinarischem. Von Holger Lodahl

Die Stimmung kann kaum besser sein. Rund um den Barbarossa-Brunnen finden viele Besucher einen Platz, genießen Bratwurst, Flammkuchen und Erfrischungsgetränke. Im Brunnen sprudelt das Wasser, Nachbarn und Freunde treffen sich, lernen sich kennen und tauschen Neuigkeiten aus.

"Wir sind sehr zufrieden", sagt Manfred Simon. Er ist Geschäftsführer der Werbegemeinschaft "Wir in Oberkassel", die das Luegallee-Fest organisiert. Bereits kurz nach Eröffnung um 12 Uhr seien viele Gäste gekommen, bis spät in den Abend hält der Besucherzulauf an. Rund um den Brunnen gibt es nicht ausschließlich etwas zu essen oder zu trinken. Auch ein Unterhaltungsprogramm haben die Veranstalter organisiert. Die Mädchenband "Töchter Düsseldorfs" begeistert mit bekannten Pop-Songs auch Manfred Simon: "Die spielen richtig gut" Später am Abend folgt die "ACE-Band" ebenfalls mit Cover-Songs. Für Kinderunterhaltung sorgt Stefanie Becker. Die Inhaberin eines Second-Hand-Ladens für Kinderkleidung hat eine Modenschau organisiert. Fünf- bis Zwölfjährige Nachwuchs-Models präsentieren Röcke, Hosen und Shirts bei viel Applaus der Besucher. Die Geschäftsfrau moderiert professionell. "Kaum geht ein Mikro an, sprudeln die Worte aus mir heraus."

Das Luegallee-Fest bietet aber noch viel mehr als Essen, Trinken und Musik rund um den Barbarossa-Brunnen. Einen Großteil des Festes organisiert Gastronom Giuseppe Saitta. Wer allerdings sein Bella Italia genießen will, muss die Luegallee überqueren. "Boh, dieses Hin und Her nervt mich aber", sagt Melanie. Die 17-Jährige wechselt mit ihrer Familie mehrfach die Straßenseite und musst jedes Mal an den Ampeln warten, um den Straßenbahnen Vorfahrt zu geben.

Giuseppe Saitta hat mit seinem Team viel Aufwand betrieben, um eine Stimmung wie in Italien aufkommen zu lassen. Häufig zu hörendes Geräusch ist ein Plopp, wenn die Saitta-Mitarbeiter eine der vielen Rot-, Weiß- und Roséweinflaschen öffnen. Dazu kommt Pasta auf die Tische sowie Fisch- und Gamba-Gerichte. Live-Musik gibt es von einer Band - italienische Pop-Songs selbstverständlich, was viele Besucher zum Mitsingen und -Tanzen animierte. Kaum anzutreffen aber war Saitta selbst. Der Gastronom pendelt zwischen dem Luegallee-Fest und dem Schützenfest Niederkassel, das im benachbarten Stadtteil zu gleichen Zeit wie das Luegallee-Straßenfest stattfindet.

Das Straßenfest rund um die Luegallee sei ein Dankeschön für die Kunden, die dem Stadtteil die Treue halten, sagt Veranstalter Manfred Simon. Es gebe in Oberkassel viele inhabergeführte Geschäfte, die mit den Einkaufsmeilen der Innenstadt konkurrieren, sagt er. So wie an der Dominikanerstraße: Der Imbiss Akropolis, die Galerie Eikelmann, die Pizzeria Hot La Cucina und viele andere Einzelhändler zeigen sich bei Luegallee-Fest von ihrer besten Seite, was von zahlreichen Besuchern gern honorierte wurde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Die Luegallee als Festmeile


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.