| 00.00 Uhr

Oberkassel
Diskussion über maroden Feuerwehrturm

Oberkassel: Diskussion über maroden Feuerwehrturm
2005 war über einen Abriss und Standortwechsel der gesamten Oberkasseler Feuerwache gesprochen worden, dann wurde sie aber saniert. FOTO: andreas Bretz
Oberkassel. Das Bauwerk auf dem Areal der Feuerwache zwischen Quirin- und Wettinerstraße in Oberkassel ist so marode, dass nun überprüft wird, ob es erhalten bleiben kann oder abgerissen werden muss. Von Heide-Ines Willner

Der Feuerwehrturm auf dem Grundstück der Feuerwache zwischen Quirin- und Wettinerstraße ist so marode, dass er derzeit für Übungen der Höhenretter nicht genutzt werden kann. Bereits im September hatten die linksrheinischen Bezirksvertreter betont, dass der Turm auf jeden Fall erhalten werden sollte, eben auch für fremde Feuerwehrgruppen, die dort die Höhenrettung üben könnten. Die Verwaltung hatte sie dann über die umfangreiche Sanierung, die das gesamte Gebäude betrifft, informiert. Auf Nachfrage von Astrid Wiesendorf (Grüne) Georg Blanchard (Linke), Sven Holly (CDU) und Tobias Kühbacher (SPD) hat diese nun mitgeteilt, dass derzeit zwei Alternativen geprüft werden: Sanierung oder Abriss und Neubau.

Die Verwaltung neigt eher zu einem Neubau und erklärt, warum eine Instandsetzung des Turms nicht sinnvoll ist. "Ursprünglich ist er als Schlauchtum zum Trocknen und Säubern von Schläuchen gebaut worden." Weil dies aber eine externe Firma übernommen habe, stehe die Nutzung als Übungsturm für die Höhenrettung im Vordergrund, was bei der Abwägung der Alternativen berücksichtigt werden sollte. Auf jeden Fall sei er unentbehrlich für Übungen der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr. Denn Personenrettung und Brandbekämpfung- sowie Höhenrettung und -sicherung müssten regelmäßig trainiert werden.

Darüber hinaus besäße die Freiwillige Feuerwehr keine eigenen Übungstürme. Doch auch nach einer Sanierung könnte der Turm wieder voll genutzt werden, wie den Bezirksvertretern mitgeteilt wurde. Bisher sei sie aus haushaltstechnischen Gründen und mit Blick auf gesamtstädtische Bauvorhaben nicht weiter verfolgt worden. "Stattdessen wurde darüber gesprochen, die Balkone zu sperren, eine Teilsanierung vorzunehmen oder den Turm abzureißen."

Für die Politiker im Bezirk 4, die für die Stadtteile Oberkassel, Heerdt, Lörick und Niederkassel zuständig sind, ist es wichtig, dass der Turm - egal ob saniert oder neu gebaut - am alten Standort erhalten bleibt. Hintergrund ist die Sorge, dass das attraktive Grundstück an der Wettinerstraße Investoren anlocken könnte. Denn im Jahr 2005 war noch von einem Abriss und Standortwechsel der gesamten Oberkasseler Feuerwache die Rede gewesen. Dann war sie aber doch für insgesamt 368.000 Euro saniert und sogar um weitere Einsatzkräfte aufgestockt worden. Zurzeit gehören 60 Mitarbeiter zum Team der Feuerwache 2.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Diskussion über maroden Feuerwehrturm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.