| 00.00 Uhr

Oberkassel
Ellenie liest Bücher am laufenden Band

Oberkassel. Heute beginnen die Sommerferien. Die neunjährige Ellenie Goanta hat sich für die schulfreie Zeit in der Oberkasseler Stadtbücherei mit Lesestoff eingedeckt. Bücher sind ihre große Leidenschaft. Von Heide-Ines Willner

Wer denkt, Kinder lesen keine Bücher mehr und sind nur noch auf den Computer fixiert, der ist auf dem Holzweg oder sollte einen Besuch in der Jugendabteilung der Oberkasseler Stadtbücherei machen. Dort ist das Reich von Bibliothekarin Aline Zimprich, die Kindern und Jugendlichen in gemütlicher Atmosphäre die Chance gibt, in die Welt der Bücher einzutauchen - wobei auch die elektronischen Medien an der Luegallee 65 eine Rolle spielen.

Die neunjährige Ellenie Goanta macht eifrig Gebrauch davon, sowohl von gebundenen als auch Hörbüchern und CDs. Schon als Kleinkind fand sie den Weg zum Buch. Vorbild ist Mutter Florenza, die ebenfalls gerne in Büchern schmökert. "Mama hat mich in die Bücherei mitgenommen und ich fand sie sofort cool. Vor allem die Bilderbücher", erinnert sich Ellenie. Die Anfänge liegen weit zurück, denn längst hat die Schülerin entdeckt, wie spannend es sein kann, in einem Buch zu verschwinden, auf abenteuerliche Reisen zu gehen und die eigene Fantasie spielen zu lassen. Und darauf will sie auch oder gerade in den Ferien nicht verzichten. Flink sichert sie sich einige Bücher, die Aline Zimprich ihr auf Zuruf mit traumwandlerischer Sicherheit aus den Regalen zieht. Die Bücher aus den Serien "Gänsehaut" und "Lotta- Leben" in der Hand plaudert Ellenie ungezwungen über ihre Leidenschaft. "Sind die Geschichten sehr spannend, lese ich sie in einem Rutsch durch." Zum Beispiel "Schule der magischen Tiere", "mein Lieblingsbuch". Sie nehme aber auch Bücher mit in die Schule, denn: "Wir dürfen in der Frühstückspause lesen." Über den Inhalt tausche sie sich mit ihren Freundinnen aus, die ebenfalls Spaß an Büchern haben.

Apropos Schule: Ellenie ist auf dem Sprung zum St. Ursula-Gymnaisum, das sie nach den Sommerferien besuchen wird. Heute ist ihr letzter Tag in der "Katholischen Gemeinschaftsgrundschule Niederkassel". Das heißt, ein richtiger Schultag ist es wohl eher nicht mehr, denn es gibt Eis von der Tonnengarde - und Zeugnisse. Für Ellenie kein Problem, sie ist eine gute, sprachbegabte Schülerin, was vielleicht auch ihrer Lesefreude zu verdanken ist. Mutter Florenza lächelt entspannt. Sie weiß schon jetzt, welches Zeugnis ihre Tochter nach Hause bringen wird.

Klar, dass Ellenie auch wieder beim "Sommer-Lese-Club" der Stadtbücherei mitmacht, "Ich leihe mir drei Bücher aus", sagt sie fast atemlos und nennt auch gleich die Titel: "Ravenstorm Island", "Emely voll im Freundschaftschaos" und "Das verrückte Baumhaus". "Ich werde sie lesen, bewerten und dafür auf der Abschlussparty in der Bücherei eine Urkunde bekommen." Das Schmökern ist die eine Seite des aufgeweckten Mädchens, die andere ist mit weiteren Hobbys ausgefüllt. "Ich schwimme gern, mache Judo bei JJC Düsseldorf, weil ich es cool finde, spiele Tennis und Geige". Und fast hätte sie vergessen, zu erwähnen, dass sie auch noch Messdienerin in St. Antonius ist und im Mädchen- und Knabenchor der Clara-Schumann-Musikschule mitsingt. " Das alles zählt sie mit so viel Leichtigkeit auf, dass der Gedanke, sie könnte überfordert sein, erst gar nicht aufkommt. "Ich chille, wenn ich lese", erklärt sie ihre Ruhepausen zwischen Schule und Hobbys.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Ellenie liest Bücher am laufenden Band


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.