| 00.00 Uhr

Oberkassel
Hockey ist sein Leben

Oberkassel: Hockey ist sein Leben
Nach vielen aktiven Jahren engagiert sich Stephan Schauseil, der vor kurzem seinen 60. Geburtstag feierte, inzwischen im Vorstand. FOTO: Falk Janning
Oberkassel. Es gibt wohl kaum eine Familie, die so sehr mit dem Düsseldorfer Hockey-Club verwachsen ist wie die von Stephan Schauseil. Er selbst ist seit 55 Jahren Mitglied des Vereins. Von Falk Janning

Der Hockeysport lässt Stephan Schauseil nicht los. Ein Leben lang hat der 60-Jährige mit dem Sport an der Krücke zugebracht. Hockey ist für ihn "Heimat, Freunde und Familie". "Es gibt keinen Tag, an dem ich mich nicht mit dem Düsseldorfer HC beschäftige", sagt der Mann, der schon als vierjähriger Knirps mit dem Schläger über den Platz lief. Jüngst feierte er seinen 60. Geburtstag - und ist immer noch mit Leib und Seele dabei. Zwar nicht mehr als Aktiver, dafür arbeitet er unter anderem aber vor allem im Vorstand des DHC und ist Webmaster der Homepage des Klubs.

"Es gibt keinen schöneren Sport, er ist die schönste Nebensache der Welt", sagt Stephan Schauseil, der vor allem das Gemeinschaftsgefühl schätzt. "Ich habe früher auch gerne Fußball gespielt, aber Hockey hat mich gefangen genommen, weil dort die Menschen sehr nett sind, sie halten sehr eng zusammen." Es gibt wohl kaum eine Familie, die so sehr mit dem DHC verwachsen ist.

Alle Mitglieder spielten beim DHC und alle waren schon Deutscher Meister: Stephan Schauseil holte 1973 mit der männlichen Jugend A den nationalen Titel. Im gleichen Jahr triumphierte Ehefrau Andrea mit ihrer A-Jugend. Und auch die drei Kinder Annette (Deutsche Meisterin 1998 und 2001), Michael (1999 und 2000) und Marcus (2004) holten mit ihren Jugendmannschaften den blauen Wimpel. Logisch, dass sogar die Nichten Größen beim DHC sind: Tina Schütze beendete gerade ihre Nationalmannschaftskarriere und Lisa-Marie Schütze tritt gerade in ihre Fußstapfen und hofft auf Olympia in Rio de Janeiro.

Stephan Schausseil wurde der Sport in die Wiege gelegt. Schon sein Vater Barthel spielte für den Klub vom Seestern und war von 1970 bis 1975 dessen Vorsitzender. Auch seine Schwester Andrea war Deutsche B-Jugend-Nationalspielerin. Der gebürtige Düsseldorfer ist seit 55 Jahren Mitglied des Vereins. Zwischen 1972 und 1974 gehörte er der Westdeutschen Auswahl an, 1974 war er Jugendnationalspieler. Von 1973 bis 1989 spielte er Libero und im offensiven Mittelfeld für die ersten Herren des DHC, fungierte in seinen beiden letzten Jahren als Spielertrainer. "Ich war eher Athlet als Techniker", sagt er. Seine schönsten Erfolge? "Der Aufstieg in die 1. Bundesliga 1985. Als erstes aber der Gewinn der A-Jugend-Meisterschaft 1973, weil der Zusammenhalt so groß war - und ist", sagt er. "Mit den Jungs habe ich heute noch den besten Kontakt, mit ihnen habe ich in der Düsseldorfer Jugendherberge am Rhein gerade meinen 60. Geburtstag gefeiert."

Nach seiner Aktivenzeit kümmerte sich Stephan Schauseil um die Jugendteams, war von 1990 bis 2004 Trainer der Jungen-Jahrgänge 1985 und 1990, die er von den Bambini bis zu den A-Knaben betreute. Krönender Abschluss seiner Übungsleiter-Tätigkeit war 2004 der Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit den A-Knaben. Seit 23 Jahren ist der Arzt für Laboratoriumsmedizin, der an der Nordstraße eine eigene Gemeinschaftspraxis betreibt, im Vorstand mit verschiedenen Aufgaben als Herren- und Jugendobmann sowie Vorsitzender des Ältestenrates. Eine Zeit lang kümmerte er sich um die berufliche Betreuung der Spieler der ersten Mannschaft, sorgte dafür, dass sie neben dem Sport auch im Job weiterkamen und Ausbildungsstellen fanden.

Was ihn derzeit umtreibe? "Die digitale Vereinschronik zum 110-jährigen Bestehen. Einige Dinge aus den Anfangsjahren ab 1905 liegen noch im Dunkeln."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Hockey ist sein Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.