| 00.00 Uhr

Oberkassel
Jonges sind Paten des Stadtzeichens Oberkassel

Oberkassel: Jonges sind Paten des Stadtzeichens Oberkassel
Das Kunstwerk am Luegplatz hat Patina angesetzt. FOTO: Werner Gabriel
Oberkassel. Die Düsseldorfer Jonges haben die Patenschaft für das "Stadtzeichen" am Luegplatz übernommen. Das 4,1 Meter hohe Edelstahlkunstwerk stammt vom Bildhauer K-L Schmaltz. 1994 hatte ihn der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) anlässlich seines 90-jährigen Bestehens beauftragt, ein Kunstwerk für den Luegplatz zu entwickeln.

Der Künstler verfolgte das Ziel, eine Plastik zu schaffen, die das Licht von beiden Seiten reflektieren kann. Erreicht hat er das durch die schräg zugeneigten Flächen der Plastik. So steht morgens die Sonne auf dem einen Bein, abends auf dem anderen. "Je nach dem, zu welcher Tageszeit jemand kommt oder geht, wird er vom ,strahlenden' Kunstwerk begrüßt oder verabschiedet", hatte es der damalige VVV- Vorsitzende Fritz Aurin bei der Übergabe an die Öffentlichkeit beschrieben.

Nach etwa 20 Jahren hat das Kunstwerk an Glanz verloren, so dass das Sonnenlicht kaum noch reflektiert wird. Das wurde in der Vergangenheit immer wieder kritisiert. Jetzt hoffen die Oberkasseler, dass sich das durch die Patenschaft der Jonges ändern wird, damit das "Stadtzeichen" wieder strahlen kann.

Der Künstler K-L Schmaltz lebt mit seine Frau, der Künstlerin Gabriele Grosse, seit mehr als 30 Jahren in Oberkassels ältestem Haus (1723). Die Beiden arbeiten unter einem Dach. Er als Bildhauer, sie entwirft große Wandbilder (Tapisserien).

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Jonges sind Paten des Stadtzeichens Oberkassel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.