| 00.00 Uhr

Oberkassel
Neues vom Oberkasseler Einkaufszentrum Luegallee

Oberkassel: Neues vom Oberkasseler Einkaufszentrum Luegallee
"Die Fleischboutique" kündigt ihr Kommen an. Nach Umbau des Geschäfts soll sie im Frühjahr eröffnet werden. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Oberkassel. Alte Geschäfte schließen, neue kommen hinzu. Die Kundschaft des Einkaufszentrums Luegallee wird regelmäßig von Veränderungen überrascht. Ende des Jahres gab wieder ein alteingesessenes Geschäft seinen Betrieb auf: das Schuhgeschäft "Mar&Toni-Shoes" von Martina vom Bruch-Gerhold an der Luegallee 130/Belsenplatz. Von Heide-Ines Willner

Vor zwei Jahren hatte sie es von Brigitte Bresgen übernommen, die 35 Jahre lang an gleicher Stelle Schuhe verkaufte. Wer der nächste Mieter sein wird ist, noch nicht bekannt.

Im ehemaligen Laden von "Borger's auf'm Land", Luegallee 9, wird demnächst "Die Fleischboutique" einziehen. Ein Plakat an den Fenstern weist schon darauf hin. Klappt alles, hätten es Oliver Kleine-Weischede und Johanna Czaja, die an der Grunerstraße einen Fleisch-Shop betreiben, geschafft, in Oberkassel Fuß zu fassen. Im vergangenen Jahr hatten sie versucht, eine Filiale in der ehemaligen Boutique, Luegallee 108a, zu eröffnen. Den Zuschlag aber bekam der Kabelnetzbetreiber Unitymedia. Jetzt wird Kleine-Weischede mit seinem Partner Sebastian Plottke (er wird für Oberkassel zuständig sein) das Fleischkonzept auch an der Luegallee umsetzen. Der genaue Zeitpunkt der Eröffnung stehe noch nicht fest, "weil das Geschäft erst umgebaut werden muss", sagt Plottke. "In der nächsten Woche soll der Umbau starten."

Wie es mit der Konditorei Heinemann, Luegallee 43, weitergeht, ist ungewiss. Im Sommer muss Chocolatier Heinz-Richard Heinemann den Laden aufgeben, weil sich die benachbarte Gastronomie vergrößern will. Seit Anfang 2014 ist die Rede davon, dass die Konditorei neue Räume sucht. "Das wissen längst auch alle Hausbesitzer", so Heinemann. Leider habe sich noch nichts ergeben. "Denn wir wollen in der Nähe des heutigen Geschäftes bleiben, weil wir von der Laufkundschaft leben." Er sei aber zuversichtlich, etwas zu finden, denn aussichtslos sei die Suche nach einem neuen Domizil an der Luegallee nicht. Eine Option wäre etwa der Telekom-Laden und das Kaffeegeschäft "Tchibo", einige Häuser weiter. Es heißt, dass beide Geschäfte ihren Standort aufgeben wollen.

Anders Simone Zenger (Zenger Couture). Seit 13 Jahren gibt es ihr Geschäft an der Belsenstraße 15. In zwei Wochen zieht sie in den ehemaligen Lampenladen, Markgrafenstraße 1. "Wir wollen uns vergrößern", erklärt sie den Umzug.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Neues vom Oberkasseler Einkaufszentrum Luegallee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.