| 00.00 Uhr

Oberkassel
Politiker diskutieren mit CfR-Damen

Oberkassel. Für die einen war es politische Basisarbeit, für die anderen die Chance, so nah an Politikerinnen heranzukommen, wie sonst kaum. Doch der "Stargast" fehlte. Die NRW-Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Christiane Kampmann, musste den Besuch beim CfR Links kurzfristig absagen. "Ministerin Kampmann ist leider erkrankt. Dabei hatte sie sich so auf diese Begegnung gefreut. Sie wollte sie alle kennenlernen", erläuterte Marion Warden. So eröffnete die SPD-Landtagsabgeordnete den Informationsaustausch zwischen Landes- und Lokalpolitkerinnen mit Spielerinnen, Trainerin Melanie Strangulis sowie Betreuerin Sabine Klees.

Die CfR-Damen spielen in der Niederrheinliga und sind damit der höchstklassige Düsseldorfer Frauenfußballclub. Mit in der Diskussionsrunde saßen auch die Ratsfrauen Claudia Bednarski, Ursula Holtmann-Schnieder, Bergit Fleckner-Olbermann und Katharina Kabata (Vorsitzende Integrationsrat). Topthema waren die Probleme, die Frauen-Fußballmannschaften noch immer in Vereinen und der Öffentlichkeit haben. Mit Ausnahme vom CfR Links, denn da sind die Frauen- und Männerteams gleichberechtigt. "Wir werden Kriterien entwickeln, dass Vereine, die Mädchen- und Frauenfußball fördern, mit Zuschüssen unterstützt werden", versprach Bednarski.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Politiker diskutieren mit CfR-Damen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.