| 00.00 Uhr

Oberkassel
Schützen übernehmen Pflege der kleinen Kapelle

Oberkassel. Oberkasseler Heimatverein gibt das "Heiligenhäuschen" in die Obhut der Oberkasseler Schützen.

Hannelore und Klaus Kühn sind die letzten Vorsitzenden des Oberkasseler Heimatvereins. Denn Anfang nächsten Jahres wird es ihn nicht mehr geben. "Wir mussten zunächst die Satzung ändern und konnten erst in diesem Jahr am 7. Januar offiziell die Auflösung des Vereins beschließen", erklärt Klaus Kühn. Laut BGB sei nun eine Wartezeit von mindestens einem Jahr vorgeschrieben, bevor der Verein offiziell im Vereinsregister gelöscht werden könne.

Nach dem plötzlichen Tod von Willi Erler 2013 war das Ehepaar an die Vereins-Spitze gerückt, hatte aber gleich erklärt: "Wir führen den Verein nur eine begrenzte Zeit, maximal drei Jahre." Während dieser Zeit hatten sie sich bemüht, Nachfolger zu finden. "Niemand meldete sich", sagt Kühn. Die verbliebenen 60 Mitglieder hätten auch immer weniger Interesse gezeigt, die Versammlungen zu besuchen - so dass es sogar schwierig gewesen sei, genug Stimmen für den Auflösungsantrag zusammenzubekommen. "Der Verein ist einfach überaltert", so Kühn weiter, "es mangelt an Nachwuchs, an jungen Leuten". So habe es nahegelegen, ihn aufzulösen. Damit entfällt auch die seit März 1985 bestehende Patenschaft für das Denkmal Heiligenhäuschen an der gleichnamigen Straße. "Wir wollten uns nicht einfach so verabschieden und haben dem Kapellchen noch ein Geschenk gemacht", sagt Kühn. Es handele sich um die beiden Heiligen-Figuren Antonius und Sebastian. "Die Figuren sind etwa 40 Zentimeter hoch und stehen seit einigen Tagen im Innenraum des Heiligenhäuschens."

Die Antoniusfigur sei eine Handarbeit aus Italien, der Sebastian eine handbemalte Holzschnitzerei aus Bayern. "Ein entsprechender Flyer ist im Kästchen am Heiligenhäuschen zu bekommen." Und um die Reparatur des durch Ela entstandenen Schadens im Innenraum hat sich der Verein ebenfalls gekümmert. Kühn: "Wegen der anstehenden Renovierungsarbeiten stehen wir in engem Kontakt mit dem Amt für Gebäudemanagement. Sobald das Geld freigegeben ist, soll mit den Arbeiten auch begonnen werden."

Künftig übernimmt der Oberkasseler Schützenverein die Pflege des Kapellchens. Das haben die Schützenchefs Norbert Vogel und Sascha Steinbek schon zugesichert. Der Übergabe-Termin ist für September vorgesehen.

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Schützen übernehmen Pflege der kleinen Kapelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.