| 00.00 Uhr

Oberkassel
Vom Piraten- zum Königspaar

Oberkassel. Unter dem Motto: "Die kleine Rheinwiese feiert" starten die Oberkasseler Schützen an Christi Himmelfahrt ihr Volksfest auf den Rheinwiesen. Es ist der Höhepunkt für das Regimentskönigspaar Silvana Boeckelmann und Carsten Arnolds. Von Heide-Ines Willner

Sie waren stets mit von der Partie, wenn es galt, die Oberkasseler Schützenbruderschaft zu repräsentieren. Jeden Termin, jede Einladung haben sie besucht. Jetzt blicken Regimentskönig Carsten Arnolds und seine Königin Silvana Boeckelmann dem Höhepunkt ihres Schützenjahres entgegen, mit dem gleichzeitig das Finale ihrer Amtszeit eingeläutet wird.

Gezielt hatte der Einzelhandelskaufmann die Absicht verfolgt, eines Tages auf dem Schützenthron ganz oben zu sitzen. "Ich gehöre seit sechs Jahren zur Gesellschaft Hindenburg und habe viele Erfahrungen sammeln können." Ernst machte er schließlich im vergangenen Jahr und holte den Vogel mit nur einem Schuss herunter. Niemand kannte seine Pläne, nur seine Partnerin Silvana Boeckelmann war eingeweiht. "Er hat mich vorher gefragt", sagt sie strahlend und liefert auch gleich den Grund für seinen Entschluss, König zu werden. "Als ich 2012/2013 Jungschützenkönigin war, war Carsten mein Prinz. Damit wollte er sich nicht zufriedengeben und auch einmal König sein." Zuvor allerdings musste der Familienrat einberufen werden, schließlich ist da noch Töchterchen Fabienne zu versorgen. Zum Glück gibt's die Großeltern Carmen und Michael Boeckelmann, die ihren Kindern den Rücken freihalten. Wobei Großvater Michael Boeckelmann auch noch als Oberst des Oberkasseler Regiments die Truppe beisammen hält. So hat Tochter Silvana schon als Kind das Schützenwesen kennen und schätzen gelernt. 2007/2008 war sie zum ersten Mal Jungschützenkönigin ihrer Heimatkompanie "Freischütz".

Vier Tage, von Vater- bis Muttertag, steht das Paar nun im Mittelpunkt des Geschehens. Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, die Frage: "Was ziehe ich an", geklärt. Welches Kleid sie tragen werde, verrät sie allerdings nicht. "Es soll eine Überraschung werden." Nur ein Ballkleid habe sie sich fürs aktuelle Fest gekauft, weil sie noch einige aus ihrer Jungschützenkönigszeit im Schrank habe. "Und alle passen noch", fügt sie stolz hinzu. König Carsten hat bei seiner Uniform keine Wahl: Sie ist schwarz und nur mit dem Emblem seiner Gesellschaft Hindenburg bestückt.

Vom Auftakt des Festes am Donnerstag um 11.30 Uhr mit dem Hochamt in St. Antonius über die Eröffnung der Kirmes auf den Rheinwiesen um 14 Uhr und dem ersten Krönungsball der 2013 gegründeten 9. Gesellschaft bis hin zur großen Parade am Sonntag um 16 Uhr auf der Luegallee reiht sich ein Termin an den anderen. Besonders freut sich das Regimentskönigspaar auf den Brauchtumsabend am Freitag, 19 Uhr, wenn sich wieder Karnevalisten unter die Schützen mischen werden. Karnevalisten sind die beiden zwar nicht, feiern aber gerne bei den Jecken mit. Zum Beispiel bei der Gesellschaft "Tills Freunde". "Wir hatten uns als Piraten kostümiert." Am Sonntag nimmt das Paar Abschied vom hohen Amt. "Mit einem lachenden und einem weinenden Auge", sagt Arnolds. "Der Königs-Job ist nicht teuer, aber zeitaufwendig. Unser Vorstand hat uns sehr unterstützt und das Jahr für uns zu etwas ganz Besonderem gemacht."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Vom Piraten- zum Königspaar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.