| 00.00 Uhr

Oberkassel/Unterbach
Wieder ein Musik-Preis für Chiara Wernet

Oberkassel/Unterbach: Wieder ein Musik-Preis für Chiara Wernet
Chiara Wernet hat schon viele Preise gewonnen. Mit dem Preisgeld will sie unter anderem ihre Mutter zum Brunchen nach Oberkassel einladen. FOTO: Dackweiler
Oberkassel/Unterbach. Täglich zwei Stunden am Klavier zu üben, hat sich für die 15-Jährige ausgezahlt. Von Monika Götz

Sie ist gern sportlich unterwegs, trifft sich mit Freunden, hört auch mal Pop-Musik, aber am liebsten sitzt Chiara Wernet am Klavier. Die Begeisterung für die schwarz-weiße Tastatur machte sich bei der heute 15-jährigen Unterbacherin schon als Kleinkind bemerkbar: "Ich saß unter einem Hocker und hörte meinen Brüdern zu." Als sie drei Jahre alt war, gab's den ersten Unterricht, "bei Marina Kheifets". Heute kann die Schülerin des Görres-Gymnasium auf einige Erfolge zurückblicken.

Mehrfach wurde sie im Gerd-Högener-, dem Van-Bremen- und Grotrian-Steinweg-Wettbewerb sowie in den Regional- und Landeswettbewerben "Jugend musiziert" ausgezeichnet. Hinter dieser Karriere stehen Professor Kämmerling, Hochschule für Musik und Theater Hannover, und Peter Haseley, Musikschuldirektor der Clara-Schumann-Musikschule, bei dem sie seit 2012 Schülerin ist. "Chiara geht mit viel Freude, starkem Willen, Fleiß und Disziplin an das Klavierspiel heran. Sie ist immer offen für neue Ideen", lobt Haseley anlässlich der Vorstellung der Preisträgerin des vom "Verein der Freunde und Förderer der Musikschule Meerbusch" verliehenen Trude-Fischer-Preises. Die Stiftung wurde zum Andenken an die 1987 verstorbene Oberkasseler Pianistin und Klavierpädagogin Trude Fischer eingerichtet. Ausgezeichnet werden jährlich "durch ihre Leistungen hervorgetretene Klavierschüler".

Zur Preisverleihung gab Chiara Wernet eine beeindruckende Hörprobe mit Werken von Alberto Ginastera, van Beethoven, Helmut Lachenmann und Franz Liszt. Um derartige Leistungen abzurufen, setzt sich die Jungstudentin der Hochschule für Musik und Theater in Hannover etwa zwei Stunden täglich ans Klavier. Zum Glück geht Chiara das Lernen für die Schule leicht von der Hand: "Meine Lieblingsfächer sind Mathe, Bio und Latein. Da bin ich ganz gut." In zwei Jahren, nach dem Abi, will sie entscheiden, ob sie Musik oder Medizin studiert.

Von den 400 Euro Preisgeld bekommt Chiaras Mutter einen Blumenstrauß und wird zum Brunch in die Patisserie Isabella nach Oberkassel eingeladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel/Unterbach: Wieder ein Musik-Preis für Chiara Wernet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.