| 00.00 Uhr

Pempelfort
Arbeiten im Rheingärtchen starten heute

Pempelfort. Im Rheingärtchen am Josef-Beuys-Ufer beginnen heute die Arbeiten, mit denen die durch den Pfingststurm 2014 entstandenen Schäden behoben werden. Auszubildende des Gartenamtes haben diese Aufgabe übernommen, die - je nach Wetterlage - vier bis sechs Wochen dauern werden. Während der Arbeiten muss der Park gesperrt werden, auf dem benachbarten Fuß- und Radweg ist mit Behinderungen zu rechnen.

In der rund 5000 Quadratmeter großen, denkmalgeschützten Parkanlage hatte das Unwetter damals schwer gewütet: Neun Bäume gingen komplett verloren, weitere wurden beschädigt. Viele wertvolle Solitär-Sträucher gingen damals verloren, wie Zaubernuss, Azaleen, Hibiskus und Flieder. Auch der Zaun und die historische Wegeeinfassung wurden damals in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt sieben Bäume sollen ab heute als Ersatz gepflanzt werden - fünf Linden und zwei Amberbäume mit einem Stammumfang von 30 bis 35 Zentimetern. Es wurden kleinkronige Linden ausgewählt, damit sie in der dem Wind ausgesetzten Anlage direkt am Rheinufer weniger Angriffsfläche bieten. Es werden auch die Kantensteine der Beete erneuert und der Zaun erichtet. In den Wiederaufbau des Gartens werden laut Stadt 100.000 Euro investiert, darin enthalten die Spende von Fortuna Düsseldorf von 20.000 Euro. Im Frühjahr werden noch Blütengehölze und Stauden gepflanzt.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pempelfort: Arbeiten im Rheingärtchen starten heute


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.