| 00.00 Uhr

Pempelfort
Die "Perlfische" laden zum Stöbern ein

Pempelfort. Von Freitag bis Sonntag beteiligen sich 31 Ateliers, Geschäfte und Gaststätten an einem großen Aktionswochenende rund um die Nordstraße. Orientierung gibt ein neuer Faltplan des Stadtteils. Von Laura Ihme

Am Anfang ist da immer die Scheu. Die Scheu, beim Einkaufsbummel auch mal in die ganz kleinen Läden hineinzuschauen. Jemand könnte einen ja ansprechen. Genau diese Hemmschwelle wollen die "Perlfische" von Pempelfort abbauen, ein Zusammenschluss inhabergeführter, kleiner Geschäfte und Ateliers. Zum elften Mal veranstalten sie von Freitag bis Sonntag das gleichnamige Aktionswochenende. Rund um Nord- und Parkstraße beteiligen sich 31 Händler und Kreative daran.

"Wenn in den kleinen Geschäften, in die man sich sonst nicht hineintraut, plötzlich ganz viele Menschen zu sehen sind, wagen sich viele auch endlich selbst einmal hinein", sagt Vivien Reig-Atmer. Die Inhaberin des gleichnamigen Schmuck-Ateliers hat das nach dem bunten Karpfenfisch benannte Wochenende einst ins Leben gerufen. Am Anfang war das Perlfisch-Wochenende dabei noch vor allem von Angeboten von und für Frauen geprägt, mit vielen Schmuck- und Modeläden unter den Teilnehmern. Das hat sich jedoch gewandelt, wie man am Programm für das kommende Wochenende deutlich ablesen kann: So präsentiert sich mit "Mertens Männersachen" an der Schwerinstraße beispielsweise ein Modeausstatter für Herren, erstmals mit dabei ist der "Autoservice Stefan Krienelke" - inklusive eines Seminars zur richtigen Autowäsche am Freitagabend.

Der Abend ist ohnehin das Herzstück des Programms: Unter dem Titel "Nightfisch" laden die Händler von 18 bis 24 Uhr zum Abendbummel mit allerlei Aktionen ein. "Fast jeder von uns hat dann noch einen Künstler oder einen anderen Aussteller eingeladen, der das Angebot erweitert", sagt Melanie Tillig von "Schmuckgut" an der Nordstraße. Dazu gibt es fast überall etwas zum Anstoßen und Knabbern - zum Beispiel bei der "Private Wein Compilation" (Schwerinstraße), die am Freitagabend zur Raritätenverköstigung lädt. Und in der Butze, Düsseldorfs wohl einzigem Kneipenkollektiv an der Weißenburgstraße, gibt es an diesem Abend sogar eine Premiere: Erstmals wird dort das Butze-Bier, ein Pale Ale, serviert. Vivien Reig-Atmer empfängt an dem Abend dagegen Besuch aus Flingern: Hutdesignerin Laurence Leleux zeigt ihre Stücke in dem Schmuck-Atelier. Bei Fotograf Klaus-Michael Köhler geht es um den guten Zweck: Er versteigert ein Bild vom Rheinturm für den Verein "Krass", der sich für kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche einsetzt. Soulmusik von Sängerin Sara de Bourgeois gibt es an der Nordstraße in der "Vintage Fabrik".

"Am Freitag ist immer Partystimmung - aber auf eine angenehme Art und Weise. Samstag und Sonntag geht es wieder ruhiger zu", sagt Vivien Reig-Atmer. Aber auch diese beiden Tage haben ein umfangreiches Programm. Wer die 31 Perlfische sind, die sich in diesem Jahr an der Aktion beteiligten, ist in einer neuen Broschüre nachzulesen. Darin gibt es auch einen Lageplan. "In den Jahren davor haben wir immer ein Büchlein gedruckt. Der Plan ist aber nun handlicher", sagt Melanie Tillig. Außerdem kann er das ganze Jahr über genutzt werden, zusätzlich zu den Geschäften des Aktionswochenendes ist darin noch viel Sehenswertes im Stadtteil Pempelfort eingezeichnet.

Auch die Perlfische selbst arbeiten das ganze Jahr und nicht nur für das Wochenende zusammen. "Wir sind ein richtiges Netzwerk geworden und schicken uns gegenseitig Kunden - sogar unter den Schmuckhändlern", sagt Tillig. So könne man gegenseitig immer wieder voneinander profitieren.

Weitere Infos zum "Perlfisch"-Wochenende finden Sie auf TONIGHT.de!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pempelfort: Die "Perlfische" laden zum Stöbern ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.