| 00.00 Uhr

Pempelfort
Fünf Millionen für einen Aufzug

Pempelfort. Arbeiten am U-Bahnhof Nordstraße beginnen am Montag.

Am U-Bahnhof Nordstraße wird ein Aufzug eingebaut. Nachdem die nötigen Kabel bereits verlegt wurden, sollen ab kommendem Montag, 7. Dezember, die nötigen Straßenbauarbeiten in der Kaiserstraße beginnen. So müssen stadtauswärts zwischen Stern- und Kapellstraße Gehwege, Parkstände und die Fahrbahn umgebaut werden, weil der Aufzug an der Oberfläche in einer neu zu gestaltenden Mittelinsel endet. Im Frühjahr 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Zuerst soll auf der östlichen, stadtauswärts führenden Straßenseite gearbeitet werden, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Der Gehweg werde umgebaut, damit ab dem 4. Januar die Fahrbahn verschwenkt werden kann. Während der gesamten Bauzeit sollen die Kaiserstraße zweispurig befahrbar und die ansässigen Geschäfte immer erreichbar bleiben. Im Februar werden Straßenbahngleise verschwenkt, weil für die dann anstehenden Arbeiten in der Mitte der Kaiserstraße eine Baugrube ausgehoben werden muss. Dort wird ab Ende Februar der Aufzugschacht gebaut.

Insgesamt investiert die Stadt rund fünf Millionen Euro in die Nachrüstung des Aufzuges, inklusive des Straßenumbaus und der damit einhergehenden Neugestaltung der Mittelinsel. Gleichzeitig werde ein neuer Radwegübergang über die Kaiserstraße gebaut. Diese Verbindung gehört zu dem Bezirksradwegenetz, das die Bezirksvertretung 1 beschlossen hat. Im U-Bahnhof selbst wird auch ein taktiles Leitsystem im Bodenbelag nachgerüstet. Es dient als Orientierungshilfe für sehbehinderte und blinde Menschen. Das Amt für Verkehrsmanagement hat die Anlieger per Hauswurfsendung über die Arbeiten informiert.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pempelfort: Fünf Millionen für einen Aufzug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.