| 00.00 Uhr

Pempelfort
Geheimtipp unter den Spielplätzen

Pempelfort: Geheimtipp unter den Spielplätzen
Wegen des Gartendenkmals Hofgarten sind Seile und Stangen des Spielplatzes farblich dezent gehalten. Rechts hinten: das NRW-Forum. FOTO: A. EndermaNN
Pempelfort. Zwischen Hofgarten und Ehrenhof gibt es einen neuen Kletterparcours.

Spätestens mit dem Frühlingsanfang beginnen die Düsseldorfer den Freiluft-Teil ihrer Stadt wieder- und neuzuentdecken. Wer dabei zwischen Tonhalle, Hofgarten und Ehrenhof unterwegs ist, stößt dabei auf einen schönen neuen Spielplatz, der ihm vielleicht bisher noch nicht aufgefallen ist. Da der Hofgarten lange wegen der Folgen des Orkans "Ela" gesperrt und gezeichnet war, fiel die Eröffnung des neuen Kletterparcours Ende 2014 nicht so vielen Eltern und Kindern auf. Die farblich dezent gehaltenen Seile und Stangen gelten daher noch als Geheimtipp für Ausflügler samt Nachwuchs.

Der Parcours ist Nachfolger eines in die Jahre gekommenen Spielplatzes. Den Neubau hatte die Bezirksvertretung 1 im Juli 2013 genehmigt. Die Bauarbeiten verzögerten sich dann wegen "Ela", trotz der umfangreichen Aufräumarbeiten war die Kinderfläche aber am Ende des Orkan-Jahres fertig. Die Kosten lagen bei 150.000 Euro.

Die Besucher finden dort Klettermöglichkeiten für viele Altersgruppen: Die Strecken verlaufen vertikal und horizontal, es gibt Hangel-Elemente und zum Entspannen Pendelsitze sowie eine Netzhängematte. Für diejenigen, die mal daneben greifen oder treten gibt es einen 50 Zentimeter dicken Fallschutz aus Perlkies. Wer den Spielplatz jetzt für sich entdeckt, hat noch einen netten Nebeneffekt. Im Hofgarten ist in den vergangenen Tagen viel gepflanzt worden - und auch aufgeblüht.

(hdf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pempelfort: Geheimtipp unter den Spielplätzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.