| 00.00 Uhr

Pempelfort
Kunst, Musik und Essen auf dem "Park-Platz"

Pempelfort: Kunst, Musik und Essen auf dem "Park-Platz"
Auch Künstlerin Ellen-Silke Rosenthal beteiligte sich mit ihrer Kunst an der Premiere von "Platz da". FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Pempelfort. Mit "Platz da" möchte Katrin Schmitt vom Salon Haargenau ein neues Stadtteilfest in Pempelfort etablieren. Von Stefanie Thrun

Erstmals fand jetzt das "Platz da"-Fest auf dem "Park-Platz" zwischen Parkstraße und Blücherstraße statt. Organisatorin Katrin Schmitt, zugleich Besitzerin des ansässigen Salons Haargenau, will mit dem neuen Projekt vor allem Künstlern eine Plattform bieten, gleichzeitig aber auch die gesamte Nachbarschaft einbinden. In Zukunft soll die Aktion zweimal jährlich stattfinden, stetig wachsen und sich zu einem richtigen Stadtteilfest entwickeln.

Schmitt fördert und unterstützt Künstler bereits seit rund 20 Jahren. Für diese langjährige Arbeit ist sie mittlerweile zum zweiten Mal zur Verleihung des Deutschen Kunstförderpreises eingeladen. Anfang dieses Jahres fand in ihrem Salon bereits die 50. Kunstausstellung statt. Mit Bildern der bulgarischen Künstlerin "Pueva" unter dem Thema "Ein Leben für die Kunst und Menschlichkeit" sollte diese Ausstellung eigentlich die letzte ihrer Art sein, doch das Thema Kunstförderung ließ Schmitt nicht los. Nun möchte sie mit "Platz da" die ganze Nachbarschaft zusammentrommeln und nebenbei versuchen, auch Andere für das Thema Kunstförderung zu begeistern.

Bei der ersten Auflage machten Künstler, Kunstsammler und Musiker mit. Außerdem unterstützten ansässige Unternehmen das Event. Das gegenüberliegende Café Kwadrat und das israelisch-mediterrane Restaurant "Die Kurve" beteiligten sich mit Kuchen und Mezze, während mit Peter Kallen, Inhaber des "Cafe a GoGo" an der Schwerinstraße, und seiner Band außerdem Blues und Jazz Einzug in den Haarsalon hielten. Im Inneren und an Ständen vor dem Geschäft stellten unter anderem die in der Nachbarschaft ansässigen Künstler Heinz Frentrop und Karina Dapra aus. Aber auch aus Heerdt kamen verschiedene Künstler, um sich unter dem Motto "Kunst, Musik, Essen" zu präsentieren.

Erst Ende Oktober gab es beim "Perlfisch-Wochenende" in Pempelfort eine neue Chance für Künstler, sich und ihre Ateliers zu öffnen oder in teilnehmenden Geschäften auszustellen. Katrin Schmitt möchte nun zweimal jährlich mit einer weiteren Aktion im Stadtteil das Interesse für Kunst wecken. Immerhin: Die Schirmherrschaft für die Erstveranstaltung übernahm Vera Geisel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pempelfort: Kunst, Musik und Essen auf dem "Park-Platz"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.