| 00.00 Uhr

Pempelfort
Perlfisch kann auch Kunst

Pempelfort: Perlfisch kann auch Kunst
Beatrice Reszat hatte bei ihrer Lesung im Café und Bistro à Midi viele Zuhörer. FOTO: andreas endermann
Pempelfort. Zum zwölften Mal haben Händler rund um die Nordstraße am Wochenende ihre Geschäfte geöffnet. Erstmals waren auch Künstler dabei, die in ihre Ateliers einluden. Von Stefanie Thrun

Bunte Schriftzüge markieren die Bürgerstiege vor den teilnehmenden Geschäften und Fahnen die jeweiligen Eingänge. Immer den Fähnchen nach heißt es beim Kulturtag des Perlfisch-Wochenendes in Pempelfort, bei dem zum ersten Mal auch am Sonntag viele Geschäfte auf der und um die Nordstraße herum ihre Türen geöffnet und bei bestem Sonnenschein zum Stöbern und Flanieren eingeladen haben. Gut besucht, neben den planmäßigen Perlfischen, sind vor allem die Eiscafés im Stadtteil. Dort füllen sich die Tische mit Familien und Sonntagsspaziergängern, die nach dem Eis dann direkt auch die Perlfische entdecken wollen.

Die Besonderheit der diesjährigen Perlfisch-Ausgabe: Ansässige oder extra angereiste Künstler nehmen teil. So stellt Sonja Ana Perak aus Aachen im "roberta" auf der Nordstraße ihre Skulpturen aus und Künstler auf der Nordstraße öffnen ihre Ateliers für einen Tag.

Darunter zum Beispiel Gabriele Liffers, was für viele "Perlfisch-Jäger" eine Überraschung ist, denn das Atelier findet man im dritten Stock eines Wohnhauses. Dort stehen Besucher dann zwischen Töpfchen, Naturmaterialien, Farbtuben, Gips und Pinseln und können einen Blick auf die Arbeiten der Künstlerin werfen.

Und auch wenn eine solche Aktion neu ist am Perlfisch-Wochenende, ist es nicht der erste Tag der offenen Tür für Liffers. Bereits mehrere Jahre in Folge öffnete sie ihr Atelier für Besuch im Rahmen der Aktion "Kunstpunkte". "Ich bin völlig überrascht, wie gut es angenommen wird", so Liffers. Bereits um kurz nach elf, als sie noch keine Erwartungen hat, kommen die ersten Gäste und bis zum Nachmittag stellt sich noch keine Pause ein. Außerdem öffnen Marion Krone, die Ateliergemeinschaft Schwerinstraße, Cristina Jiménez, Günther Roeder, Klaus Michael Köhler und Michael Sichelschmidt ihre Türen.

Viel Spaß haben die Besucher am Wochenende auch bei der Buchstabenjagd, um am Ende einen von über 40 Preisen zu ergattern. In jedem der 27 "Perlfische" gibt es nämlich einen Buchstaben zu finden, der am Ende Teil eines Lösungswortes bildet.

Eines des Highlights am Sonntag ist außerdem die Lesung von Beatrice Reszat, die gegen Nachmittag im Innenhof der Nordstraße 80 stattfindet. Die Moderatorin, Songtexterin und Schriftstellerin liest aus ihrem Buch "Mutmach-Buch für Träumer". Bei Dori&Ellen auf der Nordstraße 34 kaufen die Besucher bunte Stoffe und als besondere Aktion mit Stoff bespannte Schultüten. Entworfen hat sie Natascha Becker für ihr Label "Framissimo". Sie können später zu Kissen werden. Am Freitagabend gibt es dort außerdem musikalische Unterhaltung durch den Sänger "enkelson".

Bereits zum 12. Mal hat das Perlfisch-Wochenende rund um die Nordstraße nun stattgefunden. Der Kultursonntag ist dabei neu, findet aber direkt Anklang bei den Besuchern. Auch bei denen, die durch Zufall auf die Aktion gestoßen sind. Juliane wohnt selbst in Golzheim und erfuhr über Plakate und die Medien von den Perlfischen. Mit ihrer Freundin Meta ist sie am Sonntag auf der Nordstraße unterwegs und nutzt vor allem das schöne Wetter zum Bummeln. Sie sind noch ganz am Anfang ihrer Tour, als sie aus dem Innenhof vor dem Laden Feen und Kobolde kamen. "Wir wollen das Sommerwetter genießen und gucken einfach mal, was es zu entdecken gibt", sagt Meta.

Auch im nächsten Jahr soll es die Perlfische wieder geben, mit Altbewährtem und vielleicht auch wieder mit einer völlig neuen Aktion.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pempelfort: Perlfisch kann auch Kunst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.