| 00.00 Uhr

Pempelfort
Übergroßes Buch am Museum wird ausgebessert

Pempelfort. Das aufgeschlagene Buch vor dem Goethe-Museum ist ein Denkmal für "Die Kronenwächter" von Achim von Arnim. Von Semiha Ünlü

Das übergroße, aufgeschlagene Buch am Goethe-Museum ist für viele Düsseldorfer und auch Touristen ein beliebtes Fotomotiv. Doch die Open-Air-Präsentation hat dem Kunstwerk auch geschadet. Die SPD im Stadtbezirk 1 macht sich deswegen für eine Ausbesserung des Buchs - einem Denkmal für den Roman "Die Kronenwächter" des Autors Achim von Arnim (1781-1831) - stark. "Nach fast zweijähriger Präsentation am Rand der vielbefahrenen Jacobistraße, bei jeder Witterung und intensiver Sonneneinstrahlung von Westen, ist nun eine Erneuerung der äußeren Gestaltung geboten, damit auch in Zukunft die Menschen innehalten, sich selbst und das Buch in einem Foto vor Schloss Jägerhof festhalten und im Vorbeigehen das Goethe-Museum neu entdecken", begründen die Politiker ihren Antrag.

Dafür bekommen sie volle Rückendeckung. "Wir haben den Antrag ,aufgeschlagenes Buch' einstimmig beschlossen", sagt Bezirksbürgermeisterin Marina Spillner. Die Kosten für den Austausch der Doppelseite und weiterer Arbeiten an dem Kunstwerk sind allerdings noch nicht klar. Das Ergebnis eines Kostenvoranschlags liege noch nicht vor, sagt die Bezirksbürgermeistern. "Die Verantwortlichen im Goethe-Museum gehen jedoch von einer Summe unter 1000 Euro aus", so Spillner.

Das XXL-Buch soll auf das Literaturmuseum aufmerksam machen: In dem Goethe-Museum, das im Schloss Jägerhof (Baujahr: 1772) untergebracht ist, sind mehr als 21 000 Bände untergebracht, darunter Goethes Werke in allen wichtigen Originalausgaben und eine Sammlung von Noten der vertonten Werke Goethes.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pempelfort: Übergroßes Buch am Museum wird ausgebessert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.