| 00.00 Uhr

Rath
Kultur und Spaß für die Rather

Rath. Erneut ist das vielseitige Programm der Rather Kulturwochen gewachsen, auch neue Spielstätten sind dazu gekommen. Freuen kann man sich zum Beispiel auf einen Auftritt der Düssel-Akkordeons. Von Julia Brabeck

Eigentlich sollte die Rather Kulturwoche in diesem Jahr etwas entzerrt werden. Deshalb hatte Heiner Coenen, Mitarbeiter im Rather Familienzentrum und Organisator der Veranstaltung, beschlossen, die Kulturtage auf zwei Wochen auszuweiten. Nicht gerechnet hatte er allerdings damit, dass sich in diesem Jahr erneut deutlich mehr Institutionen und Künstler als im Vorjahr an der Veranstaltung beteiligen wollen. Und so können die Rather vom 3. bis 18. September jetzt zwei prall gefüllte Wochen Kultur genießen.

"Rath neu erfinden" lautet in diesem Jahr das Motto. "Wir wollen, dass der Stadtteil Rath, der sonst selten mit Kultur in Zusammenhang gebracht wird, anders als sonst wahrgenommen wird", sagt Coenen. Gleichzeitig wird eine Plattform für Künstler und Gruppen geboten, um sich einem Publikum vorstellen zu können. Dabei sollen nach Möglichkeit Rather für Rather das Programm gestalten.

Gezeigt wird eine große Bandbreite an Kulturevents. An unterschiedlichen Spielorten wie der Kirche Zum Heiligen Kreuz, dem Zentrum plus der Awo, dem Gemeinschaftsraum der Düsseldorfer Wohnungsgesellschaft und den Straßen und Plätzen von Rath werden beispielsweise Lesungen, Tanzdarbietungen, Konzerte und Theater geboten. Studenten der Hochschule stellen etwa Entwürfe zu "Studentwohnen in Rath", der Fotograf Daniel Grunwald Bilder von der letzten Kulturwoche aus. Es wird ein Kunstrundgang durch Rath, ein Workshop Malen, ein "zauberhafter Vormittag", ein Tanzcafé und eine vom Kulturzentrum Zakk organisierte Kunstperformance geben.

Eingerahmt werden die Kulturwochen diesmal durch zwei große Feste im Stadtteil. So startet das Programm mit dem ökumenischen Pfarrfest von St. Josef und der Oster-Kirchengemeinde, das in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen feiert. Dort tritt unter anderem die Cover-Band Tonkost und die Düssel-Akkordeons auf. Traditionell abgeschlossen werden die Kulturwochen mit einem "Fest der Kulturen". Nach einem Gottesdienst wird auf dem Kirchenvorplatz von Zum Heiligen Kreuz neben dem Rather Familienzentrum gefeiert und ein abwechslungsreiches und internationales Unterhaltungsprogramm geboten. "Dieses wird größtenteils von Nutzern unseres Hauses oder von Menschen gestaltet, die uns verbunden sind", sagt Coenen. Dazu gehören etwa der italienische Kulturverein "Italia Altrove" und der japanische Kindergarten. "Das Fest der Kulturen ist ein guter Beweis dafür, wie bunt unser Stadtbezirk 6 ist. Menschen aus vielen Kulturen sind ein großer Reichtum für unsere Gesellschaft", sagt Bezirksbürgermeister Ralf Thomas.

Er wird am 5. September, 19 Uhr, die Kulturwochen in der Bezirksverwaltungsstelle Münsterstraße 519 offiziell eröffnen. Daran schließt sich eine Vorstellung der Theatergruppe "Die Karawane" an, welche zu den Stammgästen der Veranstaltungsreihe gehört. Zu den vielen Neuzugängen gehört hingegen die Theatergruppe der Jugendfreizeiteinrichtung "Blue Rock", die am 9. September, 19 Uhr, das Theaterstück "Jane Blond" in der Kirche Zum Heiligen Kreuz präsentiert. Coenen: "Unser Angebot ist jünger und vielseitiger geworden, reicht von nachdenklichen bis hin zu lustigen Darbietungen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rath: Kultur und Spaß für die Rather


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.