| 00.00 Uhr

Rath
Rath erhält einen neuen Rundweg

Rath. Ein neuer Weg entlang des Rather Broicher Grenzgrabens soll eine neue attraktiver Verbindung in Rath werden. Viele Pflanzen sollen ihn verschönern. Von Julia Brabeck

Die Bauarbeiten für den "Rather Korso" sind gestartet. Der 1,3 Kilometer lange Rundweg, der auf beiden Seiten des Bahndamms entlangführt und durch zwei Unterführungen verläuft, soll dabei die nördlichen und südlichen Quartiere verbinden und öffentliche Einrichtungen wie etwa die Schulen am Rather Kreuzweg und den S-Bahnhof Rath-Mitte vernetzen. Der gut ausgeleuchtete und einsehbare Weg soll Angsträume beseitigen. Damit wird ein Ziel des Förderprogramms "Soziale Stadt" erfüllt, den Stadtteil zu öffnen, indem man neue Wegverbindungen herstellt und so neue öffentliche Flächen erschließt.

Der Weg wird die Osterfelder Straße im Westen mit der Münsterstraße im Osten verbinden. Bisher befindet sich dort nur ein Wirtschaftsweg des Stadtentwässerungsbetriebs, der entlang des Rather Broicher Grenzgrabens führt und durch Tore für die Öffentlichkeit geschlossen wird. Damit sollten bisher die Anwohner geschützt werden, da diese vor einigen Jahren gepachtete Flächen abtreten mussten, damit der Weg für den städtischen Eigenbetrieb gebaut werden konnte.

Da die Anwohner durch die Öffnung des Weges einen Eingriff in die Privatsphäre befürchteten, wurden sie in die Planungen einbezogen. Vorgesehen ist nun, einen vier Meter breiten Weg mit vier Meter Abstand entlang der Grundstücksgrenzen anzulegen. Sträucher und Rankpflanzen an den Gartenzäunen wie Clematis und wilder Wein sollen für einen Sichtschutz sorgen. Entlang des Zauns wird zudem ein drei Meter breiter Streifen mit Wildblumen eingesät. Der Weg selbst wird eine Asphaltdecke erhalten, damit er auch von Skatern und Fahrradfahrern befahren werden kann. Außerdem wird er barrierefrei gestaltet. Die Enden werden mit herausnehmbaren Pollern gesichert, damit dort keine Autos entlang fahren können.

Zu den Kosten von 386.000 Euro, steuert das Land 231.000 Euro aus dem Förderprogramm Soziale Stadt bei. Die Bauarbeiten sollen im Januar abgeschlossen werden. Im Frühjahr wird die Bepflanzung erfolgen. Danach ist geplant, auf der anderen Seite des Bahndamms den Rather Korso als Rundweg weiter über die Scheffelstraße, Ekkehardstraße und den Hördtweg auszubauen. Dafür werden aber nur Markierungsarbeiten und Hinweisschilder, aber keine großen Umbauten notwendig sein. Lediglich die Dreiecksfläche rund um den Kiosk an der Scheffelstraße soll später durch einen Umbau wesentlich aufgewertet werden und der dortige Spielplatz wird umfangreich saniert und erhält viele neue Spielgeräte.

Auch der Eingangsbereich zum Rather Korso an der Münsterstraße wird umgestaltet. Auf dem verwilderten Areal soll Anfang 2018 ein Spiel- und Sportpark mit Angeboten für Jugendlichen gebaut werden. Geplant sind etwa ein kleiner Skaterpark und eine Anlage für die Ausübung der Trendsportart Parkour. Dieses Projekt gehört ebenso wie der Rather Korso zu den Maßnahmen des Förderprogramms Soziale Stadt. Bis zum Jahr 2018 werden darüber über 3,8 Millionen Euro in die Stadtteile Rath und Mörsenbroich geflossen sein. 40 Prozent kommen davon von der Stadt.

Die Düsseldorfer Stadtwerke haben die Idee des Sportparks aufgegriffen. Zurzeit bemalen sie ein Trafohäuschen in der Nachbarschaft der geplanten Anlage mit Motiven, die das spätere Angebot zeigen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rath: Rath erhält einen neuen Rundweg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.