| 10.24 Uhr

Hochschule Düsseldorf
Studenten sollen in Rath wohnen

Studentenwohnungen - Düsseldorfer Studenten sollen in Rath wohnen
56 Appartements, die zwischen 22 und 27 Quadratmeter messen, sollen im ehemaligen Kloster entstehen. FOTO: Projektgesellschaft rather kreuzweg
Am Rather Kreuzweg entsteht ein Micro-Appartementhaus, das für junge Bewohner gut geeignet ist. Politiker erhoffen sich davon auch eine Belebung des Stadtteils. Von Julia Brabeck

Mehr als ein Jahr standen die Räume des ehemaligen Klosters am Rather Kreuzweg leer, in denen zuvor das Rather Familienzentrum untergebracht war. Nun haben dort die Arbeiten begonnen, die das Gebäude in ein Haus mit Micro-Wohneinheiten verwandeln sollen. Darunter versteht man das kompakte Wohnen auf kleinen Flächen, das aber eine eigene Küchenzeile und ein Bad beinhaltet. "Solch ein Angebot richtet sich an Studenten oder auch an Praktikanten und Pendler, die beispielsweise die Woche über bei Mercedes oder am Flughafen arbeiten", sagt Thomas Hentschel von der TPH Real Estate GmbH.

Zusammen mit Nils Obermann von ON Real Estate GmbH hat er die Projektgesellschaft "Rather Kreuzweg" gegründet und entwickelt nun mit diesem das Objekt. Geplant sind 56 Appartements zwischen 22 und 27 Quadratmetern, die vollmöbliert und mit Wlan-Zugang vermietet werden sollen. Fahrrad- und Autostellplätze und eine Waschküche mit Waschmaschinen und Trocknern stehen ebenfalls bereit. "Der Mieter braucht quasi nur mit einem Trolley und einem Laptop einzuziehen", sagt Hentschel.

Neun Argumente für ein Studium an der Hochschule Düsseldorf

Zurzeit wird ein Anbau des alten Klosters abgerissen, an seiner Stelle soll ab April ein zweigeschossiger Neubau mit Staffelgeschoss gebaut werden. Das Hauptgebäude und das ehemalige Foyer des Familienzentrums bleiben erhalten, werden aber im Moment entkernt und neu aufgeteilt. In diesem Gebäudeteil wird auch ein Aufzug eingebaut. Alle Wohneinheiten im Parterre erhalten eine eigene Terrasse und die Wohnungen im Staffelgeschoss eine Dachterrasse. Ein neuer Haupteingang in das Gebäude wird über die Wattenscheider Straße erschlossen. Insgesamt sollen die Bauarbeiten zwölf bis 15 Monate dauern. Wie viel Geld in den Standort fließen wird, will Hentschel nicht sagen, spricht aber von einem siebenstelligen Betrag.

Den Anwohnern wurde bei einem Informationsabend das Projekt vorgestellt. "Es wurde einhellig positiv aufgenommen, da eine Aufwertung des Areals und des Viertels darin gesehen wird", sagt Oliver Schnieders. Er ist selbst Anwohner, gleichzeitig aber auch im Kirchenvorstand der katholischen Kirchengemeinde St. Franziskus-Xaverius, in deren Besitz das Kloster zuvor war.

Zehn gute Gründe an der Uni Düsseldorf zu studieren

Auch die Bezirksvertretung 6 hatte seinerzeit das Konzept einstimmig begrüßt. Die Politiker erhoffen sich davon, vor allen Dingen Studenten und damit ein neues Klientel und positive Impulse in den Stadtteil zu bekommen. Ratsherr Marcus Münter (CDU) möchte unabhängig von dem Bauprojekt eine Werbeaktion an der Hochschule Düsseldorf starten, um dort auf den Stadtteil Rath als "coolen" Wohnort aufmerksam zu machen. "Rath ist ein lebendiger Stadtteil und deshalb wäre es schön, ihn für junge Leute mit der entsprechenden Szene zu öffnen", sagt Münter.

Gute Erfolgsaussichten dafür gibt es, denn die neue Hochschule an der Münsterstraße in Derendorf, die von mehr als 10.000 Studenten besucht wird, liegt nur zweieinhalb Kilometer von Rath entfernt und ist durch eine Straßenbahn, eine S-Bahn und einen durchgängigen Fahrradweg gut und schnell von Rath aus erreichbar.

Mehr Informationen zum Studium in Düsseldorf und NRW gibt es hier.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Studentenwohnungen - Düsseldorfer Studenten sollen in Rath wohnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.