| 00.00 Uhr

Reisholz
Gala mit Gesang, Ballett und Clownerie

Reisholz: Gala mit Gesang, Ballett und Clownerie
Die Adventsrevue wurde eröffnet mit swingenden Weihnachtsmelodien von den "The Beaux Jangles" und ihren drei Sängerinnen. FOTO: Olaf Staschik
Reisholz. Die Adventsrevue im Bürgerhaus Reisholz am Sonntagnachmittag begeisterte die Besucher. Den gelungenen Aufwärmer machte die Gruppe "The Beaux Jangles". Von Ina Armbruster

Ein außergewöhnliches und vor allem schweres Instrument stand bei der Adventsrevue im Bürgerhaus Reisholz auf der Bühne: eine Hammond-Orgel aus dem Jahr 1949 mitsamt gleichaltrigem Verstärker. Den besonderen Klang des Instruments konnten die Besucher bei den Auftritten der Gruppe "The Beaux Jangles" genießen. Die drei Sängerinnen und zwei Musiker interpretierten amerikanische Weihnachtsklassiker wie "Winter Wonderland" oder "Rudolph the red nosed reindeer" in ihrem eigenen Stil, nämlich als Jazz- und Swing-Versionen.

"Die sind richtig gut", stellte Besucherin Christel Kemmeries schnell fest. Sie kommt bereits seit einigen Jahren zu der Veranstaltung. "Es ist immer wunderbar dekoriert, die Atmosphäre ist freundlich, das Kuchenbuffet sehr lecker. Ich bin immer wieder gerne hier", sagt sie. Ihre Freundin Irmgard Lehmann pflichtete ihr bei: "Es kommt richtig weihnachtliche Stimmung auf." Mit Tannenzapfen und kleinen Weihnachtsbäumchen hatten die Helfer den Saal des Bürgerhauses geschmückt, an der Decke und an den Wänden funkelte das Licht wie unter einem Sternenhimmel. 90 Besucher sahen die Show am Sonntagnachmittag - und manche mussten sogar mitmachen.

Komödiant "Vivaldi" drückte drei Zuschauern Glocken in die Hand, die sie zum richtigen Zeitpunkt im Musikstück läuten lassen sollten und sorgte damit für Lacher im Publikum. Nach der Pause ließ er große Seifenblasen durch den Raum schweben.

Über einen Auftritt freuten sich Kemmeries und Lehmann besonders: den des Benrather Kinderballetts. "Es ist immer schön, den Mädchen zuzusehen", waren sie sich einig. Die Tänzerinnen schaffen es nur alle paar Jahre zur Gala zu kommen, denn viele von ihnen tanzen auch in der Düsseldorfer Oper. Dadurch ist es vor allem in der Vorweihnachtszeit gar nicht so einfach, einen Termin zu finden, an dem die Ballett-Eleven auch woanders auftreten können. Umso mehr hat es die Gäste gefreut, an diesem Nachmittag viele internationale Tänze sehen zu können. In den passenden Trachten tanzten die 32 Mädchen unter anderem einen holländischen Holzschuhtanz oder zu Walzer-Klängen. Trotz aller Eleganz fehlte es den Tänzerinnen nicht an Humor und Selbstironie - etwa, wenn sie darum "stritten", wer von ihnen in der ersten Reihe tanzen darf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reisholz: Gala mit Gesang, Ballett und Clownerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.