| 00.00 Uhr

Reisholz
Oberliga-Aufsteiger ohne Punktverlust

Reisholz. Die Bilanz des TTC Champions kann sich sehen lassen: Am Samstag gelang der fünfte Sieg im fünften Spiel. Von Helmut Senf

Fünfter Sieg im fünften Spiel - die Bilanz des TTC Champions als Aufsteiger in der Oberliga-West kann sich wahrlich sehen lassen. Im Duell mit dem SC Bayer 05 Uerdingen behaupteten sich die favorisierten Düsseldorfer mit 9:3. Bereits bei seiner Ansprache zur Begrüßung der Gastmannschaft wies TTC-Teamkapitän Dominik Halcour die hohen Erwartungen an den Tabellenzweiten nicht zurück. Krefelds Mannschaftsführer seinerseits versprach, dass sich Bayer, auf Tabellenrang sechs platziert, in dieser Begegnung so teuer wie möglich verkaufen wolle - und die Gästespieler hielten Wort.

Schon die Doppelpartien zum Auftakt in der Schulturnhalle Buchenstraße verlangten den Champions vor einem fachkundigen Publikum alles ab. TTC-Spitzenspieler Evgueni Chtchetinine und Mike Ruf kamen an Platte eins trotz einer klaren 2:0-Satzführung noch in Bedrängnis und konnten das Spiel erst im fünften Satz mit 11:4 zu ihren Gunsten entscheiden.

Im Parallelspiel waren Patrick Leis und Halcour 1:3 unterlegen. Da machte sich das berufsbedingte Fehlen von Doppelspezialist Frank Müller bemerkbar. Beim dritten Doppel bewiesen Florian Wagner und Zbynek Stepanek schließlich ihre Überlegenheit und fertigten das gegnerische Bayer-Paar mit drei deutlichen Satzgewinnen ab.

Tischtennis auf hohem Niveau beweisen die Kontrahenten auch in den Einzel-Begegnungen. Weißrusslands Ex-Nationalspieler und Defensiv-Künstler Evgueni Chtchetinine verbuchte einen Drei-Satz-Sieg über Thomas Schettki, während Patrick Leis gegen Matthias Uran verlor.

Mit Florian Wagner vom TTC und Björn Bode standen sich die Bezirksmeisterschaftsfinalisten gegenüber. Wie schon in der Vorwoche behielt der ehemalige Jugend-Nationalspieler Wagner als Titelträger die Oberhand. Allein im dritten Satz durfte Bode Hoffnung schöpfen. Allerdings verspielte er eine 3:1-Führung, weil Wagner äußerst präzise returnierte. In der Schlussphase kam Bode noch einmal auf und egalisierte zum 10:10. Doch Wagner gewann die beiden letzten Punkte und holte den Sieg.

Gegen Rainer Kupittke musste Teamkapitän Halcour unerwartet über fünf Sätze gehen. Den umkämpften ersten Satz entschied Halcour mit einem Netzroller für sich. Sonderapplaus spendeten ihm die Zuschauer im zweiten Satz für einen spektakulären Return aus der Drehung. Zu einer Nervenschlacht entwickelte sich der vierte Satz: Halcour musste sich 15:17 geschlagen geben. Im Entscheidungssatz entlud sich die Anspannung des Düsseldorfers, als er sich - bei klarer 8:4-Führung - nach einem versprungenen Ball einen Wutausbruch erlaubte und eine Verwarnung durch Oberschiedsrichter Knull erhielt.

Höhepunkt der Einzelspiele war das Aufeinandertreffen von Chtchetinine und Bayer-Spitzenspieler Uran. Der Champions-Routinier brachte den impulsiven Gäste-Akteur mit seinen schier unglaublichen Returns an den Rand der Verzweiflung. Für jeden Angriffsball hatte Chtchetinine eine Antwort parat und zwang seinen Gegner zu immer waghalsigeren Bällen. Mit seinem 3:1-Sieg brachte Chtchetinine dem TTC eine 7:2-Führung.

"Es gab etliche umkämpfte Spiele", räumte Halcour bei seinem Resümee ein. Am bevorstehenden Wochenende sind die Düsseldorfer beim Spitzenreiter und Ex-Bundesligist TTC Altena am Start. "Als Außenseiter", wie Halcour betont.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reisholz: Oberliga-Aufsteiger ohne Punktverlust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.