| 00.00 Uhr

Reisholz
Quatschköpp feiern Dirk, den Baumeister

Reisholz. Bei der Sessionseröffnung der Reisholzer Karnevalsgesellschaft wurde am Samstag im Bürgerhaus mit dem Hasselser und Bezirkspolitiker Dirk Angerhausen der neue "Quatschkopp" gekürt. Von Andrea Röhrig

Die besten Ideen entstehen oft bei einem Glas Bier. So muss es sich zugetragen haben, als Mitglieder des Pfarrgemeinderates von St. Antonius und St. Elisabeth eines Abends gemütlich zusammen saßen und schon mal einen Ausblick auf das närrische Jubiläum ihres Pfarrkarnevals wagten: Der feiert in der am Freitag begonnenen neuen Session drei mal elf Jahre.

Zurück zu besagtem feucht-fröhlichen Abend: Ein paar Bier später und viele Gedankenspiele weiter, muss irgendwann die Idee ausgesprochen worden sein: Einer aus diesem Kreise könnte doch mal den Quatschkopp machen. Die Reisholzer Karnevalsgesellschaft "Quatschköppe" geht immer mit einer eigenen Aushängefigur in die Session. Mit den Nachbarn aus Hassels ist man eng verbunden. Inzwischen startet der Veedelszug am Samstag in Hassels und endet in Reisholz. Zudem zieht die Gesellschaft am Montag mit einem eigenen Mottowagen im großen Rosenmontagszug mit.

Der "Freiwillige" war in der Runde schnell gefunden: Dirk Angerhausen. Alleine schon aus dem Grund, weil er am Rosenmontag 50 wird. Und wann hat man schon einmal die Chance, dass einem am Geburtstag hunderttausende Menschen zujubeln? In seinem Ehrenamt als Mitglied der Bezirksvertretung 9, in der er für die CDU als Fraktionssprecher sitzt, bestimmt nicht.

Der Vorschlag fand auch bei den Quatschköpfen rund um den Präsidenten Albert Brüntrup Anklang. Und so fand gestern im gut gefüllten Bürgerhaus Reisholz die Quatschkopp-Stabübergabe von Hildegard Toonen zu Dirk Angerhausen statt. Der präsentierte sich als "Dirk, der Baumeister" in Anlehnung an die Kinderfigur "Bob, der Baumeister" mit Blaumann und Helm. Seite an Seite mit seiner Ehefrau, die in die Rolle von Bobs Freundin Wendy schlüpfte, und einem (singenden) Bauarbeiter-Team aus der Gemeinde. Inhaltlich bezieht man sich auf die vielen Baustellen, die es in der Gemeinde aktuell gibt, erzählte Angerhausen. Wie den Umbau der Kita, der statt der prognostizierten acht Monate zwei Jahre dauerte. Zwei umgetextete Lieder, unter anderem auf die Melodien von YMCA von den Village People und Helene Fischers "Atemlos", sorgten für viel Stimmung im Saal.

Auch der Wagen des Quatschkopps, der beim Veedelszug mitfährt, bezieht sich auf das Bauarbeiter-Motto von Angerhaussen und seinem Team. "Wir bauen den zum Bagger um", erzählte der Wirtschaftsprüfer im Gespräch mit unserer Redaktion. Einen Wagenbautermin hat es bereits gegeben, bis Karnevalssamstag werden weitere folgen. "Ich habe ein tolles Team, das mich sehr unterstützt", sagte Angerhausen. Er ist stolz auf diese erfolgreiche Netzwerkarbeit im Viertel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reisholz: Quatschköpp feiern Dirk, den Baumeister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.