| 00.00 Uhr

Stadtmitte
Hotel muss 13.500 Euro an Raumreiniger bezahlen

Stadtmitte. Einen Nachschlag von 13.500 Euro hat ein 49-jähriger Raumreiniger für seine monatelange Arbeit in einem Fünf-Sterne-Hotel erstritten. Der Mann hatte als "Roomboy" für vier bis fünf Euro pro Stunde rund acht Monate lang Zimmer und Suiten gereinigt, hatte die Stundenzettel nach eigenen Angaben aber vorab und blanko unterschreiben müssen. So sei ihm nicht der tatsächliche Aufwand bezahlt worden, sondern lediglich ein Bruchteil davon.

30 Minuten seien ihm für die Reinigung eines Zimmers zugestanden worden und 45 Minuten pro Suite. Tatsächlich sei die Arbeit aber in dieser Zeit nicht zu schaffen gewesen, de facto habe er zwischen 128 und 243 Stunden monatlich gearbeitet. Als er Nachforderungen stellte, war ihm aus betriebsbedingten Gründen gekündigt worden. Beim Arbeitsgericht hatte er mit seiner Klage bereits im März einen Erfolg gegen seinen Ex-Arbeitgeber erzielt. In der zweiten Instanz beim Landesarbeitsgericht einigte er sich jetzt mit dem Prozessgegner per Vergleich, dass ihm 7500 Euro Brutto-Vergütung nachgezahlt werden sowie eine Bruttoabfindung von 6000 Euro. Diese Übereinkunft können beide Seiten jetzt noch bis zum 22.November widerrufen. Dann müsste das Gerichtsverfahren doch noch fortgesetzt werden.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadtmitte: Hotel muss 13.500 Euro an Raumreiniger bezahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.