| 00.00 Uhr

Stadtmitte
Mann geht gegen Glücksspiel-Urteil vor

Stadtmitte. Einen Stammplatz beim Landgericht hat derzeit offenbar ein 59-jähriger Unternehmer. Wegen Veranstaltung von illegalem Glücksspiel in 46 Fällen war er schon vorgestern im Landgericht zu 17 Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden. Eigentlich hätte er dort gleich sitzenbleiben können, denn gestern musste er in jenem Saal erneut auf die Anklagebank. Wieder ging es um illegales Glücksspiel, diesmal aber darum, dass er an der Marienstraße ein Lokal angemietet und mit einem Roulettetisch fast 60.000 Euro Reinerlös erzielt habe. Allein dafür vom Amtsgericht einst zu neun Monaten Bewährungsstrafe verurteilt, legte er dagegen aber Protest ein, zog per Berufung nun vors Landgericht. Wie es diesmal für ihn ausgeht, wird nach zwei weiteren Verhandlungstagen Mitte Oktober entschieden.
(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadtmitte: Mann geht gegen Glücksspiel-Urteil vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.