| 00.00 Uhr

Stadtmitte
Nobelhotels nicht bezahlt - Mann droht Haftstraße

Stadtmitte. Auf großem Fuß zu leben, in Nobelhotels zu logieren und dazu noch drei Häuser im Wert von je einer Million Euro zu kaufen ohne einen Cent in der Tasche zu haben - das soll einen vorbestraften Betrüger nun für weitere viereinhalb Jahre in Haft bringen.

Das forderte am Mittwoch die Staatsanwältin im Landgerichtsprozess gegen den 48-jährigen Angeklagten. Auch sein Verteidiger ging nicht davon aus, dass der Angeklagte noch mal auf Bewährung hoffen darf.

Laut Geständnis war der 48-Jährige nach einer zweijährigen Bewährungsstrafe wegen ähnlicher Gaunereien von seiner Frau vor die Tür gesetzt worden, sei dann von einem Luxushotel ins nächste gezogen, ohne zahlen zu können. Aus einem früheren Job als Pilot habe er noch Außenstände von mehreren 100.000 Euro, gab er an. Nun liegen seine Bankschulden schon bei 660.000 Euro - und drei Häuser für insgesamt rund drei Millionen Euro hätte er nie zahlen können. Allein der Schaden durch Hotelaufenthalte und Bestellungen von Autos und Möbeln lag bei rund 150.000 Euro.

Das Urteil in dem Prozess gegen den vorbestraften Mann wird in einer Woche erwartet.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadtmitte: Nobelhotels nicht bezahlt - Mann droht Haftstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.