| 00.00 Uhr

Stadtmitte
Von der Druckerei zur Event-Location

Stadtmitte. 2011 übernahm der Kommunikationsexperte Adel Aliani die Gutehoffnungshütte an der Oststraße. Anfangs nutzte er die Räume nur für interne Schulungen. Inzwischen ist die alte Druckerei aber zu einem zweiten Standbein geworden. Von Beate Werthschulte

Aus der ehemaligen Druckerei eines Verlags in einem eher unscheinbaren Hinterhof an der Oststraße - gleich neben der Brauerei Schumacher - hat Adel Aliani einen vielseitigen Veranstaltungsort im Herzen von Düsseldorf gemacht.

Noch bis vor wenigen Jahren standen in der heutigen Gutehoffnungshütte die großen Druckmaschinen der bereits Anfang der 1950er Jahre gegründeten Druckerei des Rechtsverlags, eines juristischen Fachverlags. Als dieser vor einigen Jahren die Druckerei aufgab und die 150 Quadratmeter große Halle frei wurde, war für Adel Aliani, Wahldüsseldorfer mit tunesischen Wurzeln, sofort klar, dass aus dem Raum eine besondere Location werden sollte. Der 47-Jährige betreibt ganz in der Nähe eine Agentur für Kommunikationsmarketing und Verkaufsförderung und brauchte neue Räumlichkeiten für Seminare und Schulungen. "Die Halle bot sich an, sie ist für unsere Schulungsteilnehmer nicht nur gut erreichbar, auch viele Hotels liegen in unmittelbarer Nähe", erzählt Aliani. Also hat er sie Anfang 2011 übernommen und renoviert, die alten Backsteinwände wurden beispielsweise aufwändig freigelegt.

Entstanden ist eine außergewöhnliche Veranstaltungshalle mit imposanten Stahlsäulen und -trägern - die übrigens für die Namensgebung verantwortlich sind. Denn dort steht tatsächlich noch "Gutehoffnungshütte", der Name eines stillgelegten Hüttenwerks, geschrieben. In den ersten beiden Jahren, so Aliani, habe er den Raum nur für die eigene Agentur genutzt. Beamer mit Großbildleinwand sowie eine Audioanlage mit Mischpult wurden für die dort stattfindenden Schulungen angeschafft, 40 bis 100 Sitzplätze stehen für die Teilnehmer zur Verfügung.

"Irgendwann kamen dann die ersten Anfragen, zuerst von Bekannten, die wissen wollten, ob sie die Halle mal für ein Seminar oder ein Meeting nutzen könnten", erzählt Aliani. Und weil im Laufe der Zeit immer mehr Nachfragen kamen, ist die Gutehoffnungshütte längst zum zweiten beruflichen Standbein für Aliani geworden. Seit mehr als zwei Jahren finden regelmäßig die unterschiedlichsten Events statt, vom Kindersachenmarkt über Weinmessen bis hin zu Weihnachtsfeiern oder runden Geburtstagen. Auf Wunsch vermietet Aliani nicht nur die Räumlichkeiten, sondern erstellt inzwischen gemeinsam mit einem Team freier Mitarbeiter und unterstützt von einem Cateringunternehmen auch individuelle Veranstaltungskonzepte für seine Kunden. Zwar liegt der Fokus auf Geschäftsveranstaltungen, aber in Ausnahmefällen können auch Privatleute die Location nutzen.

Zudem wurde im Sommer vergangenen Jahres eine eigene Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die "Loft Party" mit dem in der Szene gut bekannten Düsseldorfer DJ Bernd Maruo. Die Partys für rund 120 Gäste sollen in unregelmäßigen Abständen stattfinden und werden über die sozialen Medien bekannt gemacht, die nächste ist für den 10. März geplant. Überhaupt hat Aliani jede Menge Ideen für die Zukunft und möchte das Veranstaltungsangebot weiter ausbauen. So kann er sich gut vorstellen, die Gutehoffnungshütte für Nachwuchstalente aus dem Kabarett zu öffnen.

"Ich würde hier sehr gern jungen Leuten ein Forum bieten, sich einem ausgesuchten Publikum in lockerer und entspannter Atmosphäre zu präsentieren", sagt er. Am Konzept dafür wird derzeit gearbeitet. Und weil für ihn Professionalität und zufriedene Gäste das Wichtigste sind, wurde die Idee, einen regelmäßigen Mittagstisch in der Gutenhoffnungshütte anzubieten, zunächst zurückgestellt. Er wolle sich, so Aliani, erst einmal auf die Veranstaltungen konzentrieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadtmitte: Von der Druckerei zur Event-Location


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.