| 00.00 Uhr

Anwohner entsetzt
Einziger Supermarkt in Düsseldorf-Stockum schließt

Stockum. In Stadtmitte hat Edeka einen neuen Riesenmarkt eröffnet - aus Stockum dagegen zieht sich der Filialist zurück. Viele Menschen im Stadtteil sind entsetzt. Sie müssen jetzt nach Golzheim oder Lohausen ausweichen. Von Julia Brabeck

Ob die Stockumer überhaupt noch für die Ostertage im Edeka an der Kaiserswerther Straße 409 einkaufen können, ist nicht sicher. Fest steht aber, dass der Supermarkt im Stadtteil zum Monatsende schließen wird, wie ein Sprecher der Edeka-Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr mbH auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigt hat.

Der Mietvertrag der früheren Kaiser's Tengelmann-Filiale, die Edeka übernommen hatte, läuft aus, "und für uns es gab es keine Option zur Verlängerung", sagt der Unternehmenssprecher. Mit Aushängen werden die Kunden zurzeit über die überraschende Schließung informiert.

Die nächsten Filialen sind schlecht zu erreichen für ältere Menschen

Ihnen wird empfohlen, in Zukunft die nächstgelegenen Supermärkte aufzusuchen. "Unseren Kunden bieten wir die gewohnte Qualität und Frische in den Märkten an der Kaiserswerther Straße 270 und der Niederrheinstraße 84", sagt der Sprecher. Diese befinden sich allerdings nicht mehr in Stockum, sondern in Golzheim an der Theodor-Heuss-Brücke beziehungsweise im Ortskern von Lohausen. "Ich bin entsetzt, denn der Supermarkt wird viel von älteren Menschen genutzt. Die sind nicht mobil und für die sind die anderen Standorte keine Alternative", sagt Anwohnerin Gisela Breuer.

Zumal die Stadtbahnhaltestelle in Golzheim nicht mal barrierefrei gestaltet ist und es von der Haltestelle in Lohausen noch ein ordentlicher Fußmarsch bis zum Supermarkt ist. "Die Schließung des einzigen Supermarktes in Stockum ist bedauerlich. Bleibt zu hoffen, dass schnell ein Nachfolger gefunden wird", sagt Bezirksbürgermeister Stefan Golißa, der schon viele Anrufe von besorgten Bürgern erhalten hat.

Nachbarhändler wünschen sich neuen Magnetbetrieb

Dirk Sültenfuß gehört die an Edeka angrenzende Ladenpassage, in der ein Bäcker, ein Metzger, ein Obst- und Gemüsehändler mit Käse und ein Juwelier untergebracht sind. Er hofft, dass wieder ein neuer Magnetbetrieb an die Kaiserswerther Straße ziehen wird, und hat deshalb schon mehrere Informationsgespräche geführt. "Der Stadtverwaltung liegen bislang keine Anträge vor - weder für einen Abriss, noch für einen Umbau", sagt Sültenfuß. Die Hausverwaltung der Supermarktimmobilie habe ihm mitgeteilt, dass sie bereits mit Nachfolgemietern verhandeln würde, es aber noch zu keinem Abschluss gekommen sei. "Eigentlich ist das eine sehr gute Lage. Und diese wird für Betreiber noch interessanter durch den geplanten Neubau der Realschule mit 800 Schülern. Die Schüler des Max-Planck-Gymnasiums kaufen dort bereits in ihren Pausen ein."

Die Mitarbeiter aus der Stockumer Filiale sollen alle in die benachbarten Märkte des Unternehmens wechseln, wie der Sprcher sagt. In Golzheim und Lohausen werden sie dann vielleicht sein, vielleicht aber auch im neu eröffneten Crown an der Berliner Allee.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Edeka in Düsseldorf-Stockum geschlossen - wie geht es weiter?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.