| 00.00 Uhr

Stockum
"Mörderisches Duett" ist zurück

Stockum: "Mörderisches Duett" ist zurück
Dieses mal lassen Brigitte Lamberts (l.) und rechts Annette Reiter den Mord an einem Studenten aufklären, der an der Kunstakademie (hinten) spielt. FOTO: Andreas Endermann
Stockum. Brigitte Lamberts und Annette Reiter haben ihren dritten Krimi veröffentlicht. Die Handlung spielt erneut in Düsseldorf, dieses Mal geht es um die Ermordung eines Kunststudenten. Von Julia Brabeck

Viel Lokalkolorit erwartet die Leser von "Wutentbrannt", dem dritten gemeinsamen Krimi von Brigitte Lamberts und Annette Reiter, der am 16. März veröffentlicht wird. Die beiden Nachbarinnen, die in Stockum leben, stellen erneut Hauptkommissar Clemens von Bühlow in den Mittelpunkt und lassen die Handlung wieder in der Landeshauptstadt spielen.

Nachdem die beiden ersten Bände den Leser in den Norden und den Süden von Düsseldorf geführt haben, spielt sich diesmal das Geschehen vielfach in der Stadtmitte ab, genauer rund um die Kunstakademie. Dort wurde der Kunststudent Nikolaj Smirnow, der als neuer Star der Düsseldorfer Kunstszene gefeiert wurde, ermordet. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus und er mitteln unter Hochdruck im Umfeld und in der Familie des Opfers, die in Niederkassel angesiedelt ist. Doch je mehr sie in den Fall einsteigen, um so verwirrender wird die Situation. Die Leser können diesmal also ordentlich mitraten und ihre eigenen Schlüsse ziehen.

"Wir haben uns ein Milieu ausgesucht, in dem wir uns auskennen und aus dem wir deshalb realistisch berichten können", sagt Lamberts, die promovierte Kunsthistorikerin ist. Über andere wichtige Gebiete wie die Rechtsmedizin oder die Kriminaltechnik würden sie zudem genau recherchieren, damit die Handlung und die Personen möglichst authentisch wirken. Das kommt gut an und nicht nur bei den Düsseldorfern. "Wir haben Anfragen aus ganz Deutschland", sagen die Autorinnen. Ihr Anliegen ist es auch, Leser auf Düsseldorf neugierig zu machen. Dazu gehört es auch, dass die Gaststätten, die in dem Buch erwähnt werden, wirklich existieren. "Das sind quasi unsere persönlichen Empfehlungen an die Leser."

Die Fans von Clemens von Bühlow müssen sich aber nach dem dritten Band erst einmal gedulden. "Wir haben zwar schon viele neue Ideen für eine Fortsetzung der Reihe, aber wir brauchen erst einmal eine Pause, etwas Abstand", sagt Reiter. Untätig werden die beiden Frauen derweil aber nicht sein, sondern beide arbeiten diesmal getrennt an Buchprojekten. Brigitte Lamberts sitzt an einem Krimi, dessen Handlung in Düsseldorf beginnt und dann auf einer Urlaubsinsel fortgesetzt wird, und Annette Reiter will einen Roman über die Lebensgeschichte einer Frau schreiben. "Aber Clemens von Bühlow ist nur im Urlaub und wird ganz gewiss wiederkehren", versprechen sie.

Bis dahin stellen die Schriftstellerinnen "Wutentbrannt" bei vielen Lesungen vor. "Das ist immer sehr aufregend und abwechslungsreich und wir haben so schon viele neue Leute kennengelernt", sagt Lamberts. Das Schreiben hätte ihr Leben positiv verändert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stockum: "Mörderisches Duett" ist zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.